Regierungspartei vorne
In der Slowakei gingen nur 17 Prozent wählen

Überraschend als knapper Wahlsieger ist in der Slowakei die christdemokratische Regierungspartei SDKU mit der ehemaligen Eishockey-Legende Peter Stastny als Spitzenkandidat aus der Europa-Wahl hervorgegangen.

HB BRATISLAVA. Die Partei von Ministerpräsident Mikulas Dzurinda wurde mit 17,1 Prozent und 3 der 14 slowakischen Mandate stärkste Kraft. Das geht aus dem am Montag veröffentlichten vorläufigen amtlichen Endergebnis hervor. Die Wahlbeteiligung war demnach mit 17,0 Prozent die niedrigste aller EU-Länder. Praktisch gleichauf mit der SDKU landeten die oppositionelle Bewegung HZDS des umstrittenen Ex-Premiers Vladimir Meciar mit 17,0 Prozent und die linksliberale Oppositionspartei Smer mit 16,9 Prozent. Die Regierungsparteien KDH (16,2 Prozent) und SMK (13,2 Prozent) schafften ebenfalls den Einzug in das Europaparlament.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%