Regulierungsprozess in Tschechien
CEZ macht Eon und RWE Angebot

Der tschechische Versorger CEZ hat den deutschen Energieunternehmen RWE und Eon Minderheitsanteile an heimischen Regionalversorgern angeboten. CEZ muss sich im Zuge eines staatlichen Regulierungsprozesses von einer Reihe von Minder- und Mehrheitsbeteiligungen an regionalen Stromversorgern trennen.

Reuters PRAG/DÜSSELDORF. Mit Eon werde über die Abgabe der Beteiligung an der Jihoceska Energetika und Jihomoravska Energetika verhandelt, teilte CEZ am Montag in Prag mit. Im Gegenzug solle Eon dafür seine Minderheitsbeteiligungen Zapadoceska Energetika und Vychodoceska Energetika eintauschen. Eon war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

RWE sei die Minderheitsbeteiligung am Versorger Prazska Energetika im Tausch mit deren Stredoceska Energetika angeboten worden, hieß es weiter. RWE wollte dies nicht kommentieren. Das Essener Unternehmen ist nach eigenen Angaben mit 35 % an Stredoceska beteiligt und hält dazu noch Anteile an zwei weiteren Stromversorgern im Nachbarland.

Im Zuge ihrer europäischen Expansionsstrategie haben Eon und RWE in der Vergangenheit auch Beteiligungen in der tschechischen Energiewirtschaft erworben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%