Reiche für Bildung zuständig
Unions-Fraktionsspitze komplett

Mit einem Mix aus bekannten und neuen Gesichtern in der Fraktionsspitze will die Union dem wiedergewählten Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in den nächsten vier Jahren Paroli bieten.

HB/dpa BERLIN. Nach längeren internen Debatten einigte sich eine Runde der Landesgruppenchefs mit Fraktionschefin Angela Merkel (48) am Montagabend auf Personalvorschläge, die am Mittwoch in der Fraktion zur Wahl stehen werden. Nach den Vorstellungen von Merkel soll das Tableau mit bekannten Köpfen wie Ex-CDU-Chef Wolfgang Schäuble (60, Außen, Sicherheit) und Ex-Fraktionschef Friedrich Merz (46, Wirtschaft, Finanzen) auf den Stellvertreterposten für politische Erfahrung stehen, heiß es am Dienstag aus der Fraktion. Neue Akzente will Merkel unter anderem mit Norbert Röttgen (37, Recht), Michael Meister (41, Finanzen) und Martina Krogmann (38, Tourismus) auf den Sprecherposten setzen.

Unerwartet wird die Potsdamer Abgeordnete Katherina Reiche (29) als Sprecherin nicht wie im Wahlkampfteam von Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) für Familie, sondern für Bildung zuständig sein. Intern wird davon ausgegangen, dass es bei der Wahl höchstens an zwei Stellen Kampfkandidaturen geben wird. Gegen Reiche, die unverheiratet mit dem Vater ihrer beiden Kinder zusammenlebt, hatte es noch bei ihrer Berufung ins Wahlkampfteam Widerstände gegeben. In der Fraktion hieß es, dass es diesmal keine entsprechende Reaktion gegen Reiche gegeben habe. Merkel habe mit der Chemikerin Reiche aber das Ressort Bildung und Forschung adäquat besetzen wollen. Für Familie wird auf der Ebene der Sprecher weiter die CSU-Abgeordnete Maria Eichhorn (54) verantwortlich sein.

Klar sei nun auch, dass die CSU neben Landesgruppenchef Michael Glos (57) als erstem Stellvertreter und dem ehemaligen Gesundheitsminister Horst Seehofer (53) einen dritten Vizeposten in der Fraktion erhalten wird, hieß es am Dienstag. Er werde an die ehemalige Bundesbauministerin Gerda Hasselfeldt (50) gehen, die für Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Tourismus und Kultur zuständig sein soll.

Auch der Norden erhält in der Fraktionsspitze stärkeres Gewicht. So soll der Chef der Arbeitsgruppe Haushalt und schleswig- holsteinische Landesgruppenchef Dietrich Austermann (61, CDU) Mitglied des geschäftsführenden Fraktionsvorstands werden - dem engsten Führungsgremium der Fraktion. Dazu verständigten sich die Teilnehmer dem Vernehmen nach auf eine Änderung der Fraktionssatzung, da normalerweise Arbeitsgruppenchefs darin nicht vertreten sind. Die norddeutschen Unionsabgeordneten hatten zuletzt beklagt, bei den bisherigen Personalüberlegungen von Fraktionschefin Merkel zu wenig berücksichtigt worden zu sein.

Die Liste der Stellvertreter Merkels umfasst neben Glos, Hasselfeldt, Seehofer, Schäuble und Merz weitere vier Namen: Wolfgang Bosbach (60, Innen), Klaus Lippold (59, Verkehr, Bau, Umwelt), Maria Böhmer (52, Frauen, Familie, Forschung) und Arnold Vaatz (47, Aufbau Ost). Zu einer Kampfkandidatur könnte es um den Sprecherposten für Rente und Gesundheit kommen. Hier könnte der Rentenexperte Andreas Storm (38) gegen die Sprecherin der Jungen Gruppe, Annette Widmann-Mauz (36), antreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%