Reifenhersteller meldet Minus von 6,6 Millionen Dollar
Goodyear schockiert mit hohem Quartalsverlust

Reuters AKRON. Der US-Reifenhersteller Goodyear hat im dritten Quartal 2000 einen höheren Verlust verbucht, als von Analysten erwartet worden war. Der Fehlbetrag habe sich auf 0,04 $ je Aktie belaufen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Aktron mit. Experten hatten lediglich mit einem Minus von 0,02 $ je Aktie gerechnet. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch einen Gewinn von 69 Cents ausgewiesen. Der Netto-Verlust belief sich auf insgesamt 6,6 Mill. $, nach einem Überschuss von 109,1 Mill. im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum von 3,29 Mrd. auf 3,48 Mrd. $.

Für das niedrigere Ergebnis seien vor allem die gestiegenen Rohstoffpreise und der schwache Euro verantwortlich, hieß es. Hinzu komme der scharfe Wettbewerb und eine sinkende Nachfrage der nordamerikanischen Automobilindustrie. Goodyear-Chef Samir Gibara kündigte die Verringerung der Kapazitäten in einigen Märkten an, mit der auf die veränderte Situation reagiert werde. Außerdem solle durch Kostenreduzierungen die Gewinnsituation verbessert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%