Reihe von Interessenten
Preussag will restliche Energieaktivitäten verkaufen

Preussag bereitet im Zuge des Umbaus zum reinen Touristikkonzern den Ausstieg aus sämtlichen Aktivitäten im Energiebereich vor.

ddp.vwd HANNOVER. Der Verkauf der verbliebenen Aktivitäten soll forciert angegangen werden, wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur vwd am Donnerstag aus Quellen im Unternehmen erfuhr.

"Die Verkaufsgespräche sollen in einigen Wochen beginnen", hieß es weiter in Hannover. Damit würde das Abstoßen der Energiesparte deutlich früher als allgemein erwartet erfolgen. Die Vorentscheidung des Vorstands werde möglicherweise bereits auf der Hauptversammlung am 26. Juni bekannt gegeben werden. Den Informationen zufolge gebe es schon Anfragen einer Reihe von Interessenten. Preussag-Sprecher Frank Laurich wollte die Angaben nicht kommentieren und sagte lediglich, dass derzeit keine Verkaufsgespräche geführt werden.

Mit den Energieaktivitäten erwirtschaftete Preussag im vergangenen Jahr 836,2 Millionen Euro, was 3,7 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht. Insgesamt beschäftigt der Konzern in diesem Bereich noch rund 700 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%