Reingewinn steigt: Disney verzeichnet fünf Prozent Umsatzrückgang

Reingewinn steigt
Disney verzeichnet fünf Prozent Umsatzrückgang

Der amerikanische Medien- und Unterhaltungskonzern Walt Disney Company hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 einen Umsatzrückgang um fünf Prozent auf sieben Mrd. $ verbucht, zugleich aber den Reingewinn deutlich gesteigert.

dpa BURBANK. Das Unternehmen war mit seinen Freizeitparks von den Terrorattacken im September, von der schwachen Konjunktur, dem niedrigen Werbeaufkommen und einem schwächeren Filmgeschäft betroffen. Der operative Gewinn fiel deshalb in dem am 31. Dezember 2001 beendeten Quartal um 39 % auf 753 Mill. $, teilte das Unternehmen mit.

Der Reingewinn betrug jedoch 438 Mill. $ (510 Mio Euro) gegenüber einem Verlust von 36 Mill. $ in der Vorjahresvergleichszeit. Dabei wirkten sich Sondergewinne und im Vorjahr Sonderbelastungen aus. Disney übertraf damit die Wall-Street - Erwartungen.

Disney-Konzernchef Michael D. Eisner verwies auf die großen Herausforderungen während der vergangenen drei Monate, auf erfolgreiche Kostensenkungsmaßnahmen und auf die Bemühungen, Disney zu stärken. Das Unternehmen sei bei einer wirtschaftlichen Erholung im weiteren Jahresverlauf gut positioniert, sein starkes Wachstum wieder zu beginnen.

Disney, zu dem die Fernsehgesellschaft ABC, ein Filmstudio, Freizeitparks und Disney-Geschäfte gehören, litt vor allem unter dem schwächeren Werbeaufkommen. Alle amerikanischen Medienkonzerne sind von der gedrückten Konjunktur betroffen. Der Rückgang der Werbeeinnahmen traf aber ABC ganz besonders, da die Fernsehfirma auch schlechtere Ratings zu verzeichnen hatte.

Neue ABC-Führungsspitze

Dies soll jetzt mit Hilfe einer neuen ABC-Führungsspitze bereits in der Herbstsaison mit neuen Programmen anders werden. Die Disney- Mediensparte wies einen Umsatzrückgang um drei Prozent auf drei Mrd. $ aus. Der operative Gewinn sackte gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 58 % auf 246 Mill. $ ab.

Die Disney-Freizeitparks litten im Gefolge der Terroristenattacken teilweise unter erheblich niedrigeren Besucherzahlen. Bei Freizeitparks gab es deshalb einen starken Umsatzrückgang von 17 % auf 1,4 Mrd. $. Der operative Gewinn fiel um 51 % auf 187 Mill. $.

Die Filmsparte verbuchte trotz des Film-Hits "Monsters, Inc." einen leichten Umsatzrückgang um zwei Prozent auf 1,8 Mrd. $. Der operative Gewinn gab ebenfalls um zwei Prozent auf 149 Mill. $ nach.

Bei Verbraucherprodukten, die vor allem durch die Disney-Geschäfte und über das Internet vertrieben werden, gab es einen Umsatzrückgang um acht Prozent auf 835 Mill. $ und einen Rückgang des operativen Gewinns um zwei Prozent auf 175 Mill. $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%