Reingewinn wird wesentlich tiefer ausfallen
Swisscom hält an Prognose für 2002 fest

Der Telekomkonzern Swisscom hält aufgrund einer Trendanalyse nach drei Monaten an den Ertragszielen für das laufende Jahr fest.

rtr ZüRICH. "Der bisherige Geschäftsgang hat sich planmässig positiv entwickelt, so dass ich an unserem Outlook festhalten kann", führte Verwaltungsratspräsident Markus Rauh bei der Generalversammlung des Unternehmens am Dienstag aus. Da keine weiteren einmaligen Transaktionen mehr ausstehen, werde der Reingewinn 2002 wesentlich tiefer ausfallen als im Vorjahr, sagte Rauh. Dagegen solle der Betriebsgewinn (Ebitda) auf dem Vorjahresniveau von rund 4,4 Mrd. sfr zu liegen kommen.

2001 hatte Swisscom den Gewinn dank ausserordentlicher Erträge aus dem Verkauf von 25 % der Swisscom Mobile an Vodafone und Immobilienveräusserungen markant um 57 % auf 4,96 Mrd. sfr gesteigert. Das Ebitda war vor allem dank dem anhaltenden Erfolg von Swisscom Mobile um 9,3 % auf 4,41 Mrd. sfr gewachsen.

Swisscom-Konzernchef Jens Alder hatte bereits Ende März für 2002 einen markanten Gewinnrückgang aufgrund des Wegfalls von Sondererträgen sowie einen leicht steigenden Umsatz und ein stabiles Ebitda in Aussicht gestellt.

Der Swisscom-Umsatz hatte sich 2001 moderat um 0,8 % auf 14,17 Mrd. sfr erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%