Reisekonzern mit neuem Pressechef
Tui will Finanzkommunikation stärken

Europas größter Reisekonzern Tui will mit einem neuen Pressechef seine Öffentlichkeitsarbeit künftig stärker auf die internationalen Finanzmärkte ausrichten. Als Nachfolger für den bisherigen Leiter der Kommunikationsabteilung Frank Laurich (42) präsentierte Tui am Freitag den derzeitigen Pressechef der Stinnes AG, Kay Baden (42).

Reuters HANNOVER. Dieser hatte unter anderem die Kommunikation für den Börsengang des inzwischen mehrheitlich zur Deutschen Bahn gehörenden Logistikunternehmens organisiert.

Tui will nach dem Umbau vom Mischkonzern Preussag zum weltweit umsatzstärksten Reiseanbieter seine Öffentlichkeitsarbeit neu ordnen. Touristikanalysten hatten in der Vergangenheit die Finanzkommunikation aus dem Hause Tui als verbesserungsfähig bezeichnet.

Der Umbau sei weitgehend abgeschlossen, jetzt gehe es darum, den Konzern stärker auf Finanzmärkte auszurichten, erläuterte der bisherige Pressechef Laurich. Er werde deshalb im kommenden Jahr eine andere Aufgabe übernehmen.

Sein Nachfolger Baden ist gelernter Journalist. Er wechselte vor sechs Jahren vom "Manager Magazin" als Pressesprecher zum Veba-Konzern, zwei Jahre später dann zu Stinnes. Dort werde der bisherige Pressechef der Stinnes-Tochter Schenker, Hans v. Dewall (60), neuer Leiter der Kommunikationsabteilung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%