Rekordergebnis
Deutsche Börse schließt weiteren Kurseinbruch nicht aus

Der Vorstand der Deutsche Börse AG schließt einen weiteren Kursverfall an den Aktienmärkten nicht aus.

dpa FRANKFURT/MAIN. Zwar sei die Lage an den Börsen nicht ganz so schlecht, wie es die aktuellen Kursniveaus derzeit darstellten. "Dennoch ist eine weitere negative Kursentwicklung an den Märkten nicht auszuschließen", sagte Finanzvorstand Mathias Hlubek am Dienstag in Frankfurt.

Ein erneuter drastischer Kursverfall nach der bereits seit Monaten andauernden Talfahrt an den Börsen könnte der "sich gut entwickelnden deutsche Aktienkultur" einen Dämpfer verpassen, warnte Hlubek. Davon wäre möglicherweise dann auch die Deutsche Börse als Organisator und Betreiber der Märkte betroffen. "Vor den kurzfristigen Auswirkungen haben wir uns jedoch nicht zu fürchten", unterstrich der Finanzvorstand.

Im abgelaufenen Jahr 2000 hat die Deutsche Börse ein Rekordergebnis eingefahren. Der Gewinn im Konzern konnte mit 220,5 Mill. ? (440 Mill. DM) verdreifacht werden. Abzüglich außerordentlicher Erträge blieb ein Überschuss von 146,3 Mill. ? (plus 108 %) in der Kasse. Der Umsatz stieg zugleich um fast 50 % auf 702,3 Mill. ?. Trotz der guten Bilanz beschloss der Vorstand der Deutschen Börse, die Dividendenzahlung in diesem Jahr von acht auf nur noch drei Euro je Aktie zu kürzen. Begründet wurde dies mit neuen Investitionen in den Ausbau des Börsenkonzerns.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%