Archiv
Rekordergebnis in Reichweite

Die US-Aktienindizes sind auf dem besten Weg, ein rekordverdächtiges Monatsergebnis zu liefern. Sollten sowohl Dow Jones als auch Nasdaq Index den Aufwärtstrend am letzten Apriltag beibehalten, konnte der Nasdaq Index im April über 15 Prozent, der Dow Jones Index fast zehn Prozent zulegen. Dabei würde es sich bei beiden Börsenbarometern um das beste Monatsergebnis seit einer Dekade handeln. Wie es zur Mittagszeit aussieht, sind die Indizes auf dem besten Wege.

Denn viel dürfte die Wall Street nicht mehr erschüttern können. Schlechte Nachrichten sind am Markt bereits eingepreist. Gute Konjunkturdaten sind Futter für die Hoffnung, dass sich die US-Wirtschaft aus eigener Kraft wieder erholen kann. Das Bruttosozialprodukt, das Konsumentenvertrauen der University of Michigan und die Entwicklung der privaten Ausgaben im April sind Indikatoren genug.

Vor allem Biotechnologie-, Telekommunikations- und Chipwerte verbuchen zum Wochenauftakt Kursgewinne. Den Dow Jones Index schicken Werte wie 3M, IBM, Intel und Microsoft in die Gewinnzone. Der Nasdaq Index profitiert vor allem von den Punktgewinnen bei Qualcomm und JDS Uniphase. Cisco führt die Gewinnerliste an und gehört zur Mittagsstunde zu einer der meistgehandelten Aktien. Zahlreiche Werte notieren sowie Apple auf ihren 90-Tage-Höchstständen.

Aufmerksamkeit erregt die Technologiekonferenz bei J. P. Morgan. Technologieunternehmen wie Oracle, Ciena, Texas Instruments oder Amazon werden auf der High-Tech- Konferenz des Brokerhauses Zukunftsprognosen veröffentlichen und die allgemeine Marktlage kommentieren. Am Abend werden wir wissen, ob der Technologiesektor die schlimmsten Nachrichten überstanden hat, oder ob wir mit weiteren Hiobsbotschaften rechnen müssen. Die Technologiewerte notierten stärker.

Zu einem der Topwerte gehört am Montag auch der Wert von Aurora Bioscience. Die Aktie verteuert sich bis zur Mittagsstunde um fast 40 Prozent, nachdem das Biotechnologieunternehmen Vertex Pharmceuticals ankündigte, das Unternehmen für 592 Millionen Dollar in Aktien zu übernehmen. Vertex wird den Aktionären von Aurora Biosciences eine Prämie von 44 Prozent auf den Aktienkurs vom Freitag von 16,85 Dollar bezahlen.

Den Pharmasektor setzt heute Eli Lilly in Bewegung. Der Pharmakonzern will innerhalb der nächsten vier Jahre zehn neue Medikamente in den Handel bringen, so das Wirtschaftsmagazin Barron?s. Da das Patent für Erfolgsmedikament Prozac ausläuft, will Eli Lilly jetzt weitere Blockbuster entwickeln, um weiteres Wachstum zu generieren. Laut der Investmentbank J.P. Morgan hat Zovant, ein entzündungshemmendes Medikament, gute Chancen, das Erfolgsmedikament für das laufende Jahr zu werden. Neben Eli Lilly legen auch Merck und Bristol-Myers Squibb zu. Der Konkurrent Pfizer notiert unverändert.

Zu den größten Verlierern gehören am Montag dagegen die Aktien von Computer Associates und Dollar General. Computer Associates steht im Mittlepunkt des Gerüchtefeuers. Laut der New York Times hat der Softwarekonzern mit Hilfe von Bilanzkosmetik die Umsätze und Gewinne des Unternehmens in den vergangenen Jahren geschönt, um damit im vierten Quartal einen Umsatzeinbruch von nahezu 60 Prozent zu vertuschen.

Ebenfalls unter Beschuss gerät Dollar General. Der Einzelhandelskonzern muss den Ertrag pro Aktie für 1998, 1999 und 2000 um insgesamt sieben Cents pro Aktie nach unten revidieren. Der Betreiber von über 5.000 Geschäften hatte in diesem Zeitraum einen Gewinn von 1,81 Dollar pro Aktie gemeldet. Das Management untersuche derzeit, ob die Bilanz manipuliert wurde. Die Ergebnisse für dieses Jahr werden jedoch nicht betroffen sein. Das Management rechnet weiterhin mit einem Gewinn von 71 bis 73 Cents pro Aktie. Das Brokerhaus Prudential Securities stuft die Aktien dennoch auf "verkaufen" ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%