Rekordverlust
Britische Post baut 32 000 Stellen ab

Die britische Post hat im vergangenen Geschäftsjahr (Ende März 2002) Rekordverluste von 1,1 Milliarden Pfund (1,7 Mrd Euro) eingefahren. Als Folge sollen nach einer Mitteilung vom Donnerstag über die nächsten drei Jahre weitere 17 000 Stellen abgebaut werden. Schon im vergangenen Jahr waren 15 000 der insgesamt 200 000 Arbeitsplätze bei der Post gestrichen worden.

dpa LONDON. Im Rahmen der geplanten Umstrukturierung soll der vor 15 Monaten eingeführte Name "Consignia" für den staatlichen Postdienst wieder abgeschafft und durch "Royal Mail Group Plc" ersetzt werden.

Nach Angaben von "Consignia"-Chef Allan Leighton haben die Postdienste im vergangenen Geschäftsjahr pro Tag einen Verlust von 1,2 Millionen Pfund gemacht. Er führte dies unter anderem auf eine "schlechte Moral" unter den zu niedrig bezahlten Angestellten und auf zu hohe Kosten in einem überalterten Postdienst zurück. Die Verluste betrafen alle Bereiche des Kerngeschäfts der Post, einschließlich der Paketdienste. Auch die wachsende Konkurrenz aus dem Privatsektor macht der Post zu schaffen.

Das Unternehmen will, unter anderem durch Abschaffung einer täglichen zweiten Auslieferung, einer Reorganisation der Paketdienste und einer Modernisierung der Sortierstellen bis 2005 etwa 1,4 Milliarde Pfund einsparen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%