Archiv
Remec verliert an Boden nach guten Zahlen

Die Aktien von Remec kommen am Dienstag unter die Räder. Im Vormittagshandel verliert der Entwickler von Mobilfunklösungen zur Datenübertragung über 20 Prozent an Wert. Erst am Montagabend hat Remec seine Ertragszahlen vorgelegt.

Im dritten Quartal konnte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 5 Millionen Dollar oder elf Cents pro Aktie erzielen. Damit konnte die Konsensschätzung um einen Cent übertroffen werden. Im entsprechenden Vorjahresquartal musste noch ein Verlust von 1,1 Millionen Dollar oder drei Cents pro Aktie ausgewiesen werden. Den Umsatz konnte das Kommunikationsunternehmen um 63 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern.



Die guten Ergebnisse wurden jedoch durch eine andere Meldung verhagelt. Remec gab bekannt, sein Angebot für Allgon nicht erhöhen zu wollen. Marktbeobachter erwarten nun, dass der Deal zwischen den beiden Firmen nicht zustande kommt. Mark Jordon, Analyst von AG Edwards & Sons sieht ein abschwächendes Wachstum und eine Verzögerung der Marktdurchdringung in China durch ein Nichtzustandekommen der Übernahme. Jordon empfiehlt das Papier von Remec zu "kaufen". Für Rich Valera vom Researchhaus Needham & Co ist das Papier sogar ein "aggressiv kaufenswert", er senkt jedoch sein Kursziel von 40 Dollar auf 30 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%