Renault muss nach EU-Wettbewerbsauflagen Bindungen zum italienischem Lastwagenhersteller lösen
Iveco erwägt Erwerb des Irisbus-Anteils von Renault

dpa MAILAND. Der italienische Lastwagenhersteller Iveco will möglicherweise von Renault dessen Anteil am Bushersteller Irisbus übernehmen. "Wir verhandeln mit Renault über die Auflösung des Joint Ventures", erklärte Iveco-Chef Giancarlo Boschetti am Mittwoch italienischen Medien. "Es gibt zwei Alternativen: Entweder wir trennen uns oder wir kaufen den Anteil von Renault".

Irisbus mit Sitz in Barcelona ist der weltweit fünftgrößte Bushersteller. 1999 verkaufte das italienisch-französische Joint Venture 8 781 Busse und erzielte einen Umsatz von 1,1 Mrd. Euro (2,15 Mrd. DM).

Boschetti sagte weiter, "als wir 1999 das Joint Venture gründeten, war der Renault-Anteil 600 bis 700 Mrd. Lire wert (600 und 700 Mill. DM)". Er glaube nicht, dass sich daran etwas geändert habe.

Nach dem Kauf der Nutzfahrzeugsparte Renault Voitures Industrielles (RVI) durch Volvo muss RVI auf Anordnung der EU- Wettbewerbsbehörde seine Bindungen an die zur FIAT-Gruppe gehörende IVECO lösen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%