„Rennen gegen die Zeit“
Athener Olympiastadion hat Verspätung

Der Umbau des Athener Olympiastadions für die Olympischen Spiele 2004 wird zum "Rennen gegen die Zeit". Erst mit mehrmonatiger Verspätung hat am Mittwoch die Rekonstruktion und Renovierung der Arena begonnen. Wie die griechische Presse weiter berichtete, soll das Stadion im Mai 2004 fertig sein.

Hb/dpa ATHEN. Die Eröffnungsfeier der 28. Olympischen Spiele ist für den 13. August geplant. Insgesamt sollen 96 Hektar im und um das 74 000 Zuschauer fassende Stadion umgebaut und modernisiert werden.

Im Mai 2004 sollen die zwei aus Aluminium, Plastik und Stahl gebauten 304 Meter langen Bögen über dem Stadion installiert werden. Damit will man Athleten und Zuschauer vor der heißen Athener Augustsonne schützen. Die riesigen Dach-Bögen hat der spanische Architekt Santiago Calatrava entworfen. Sie werden zur Zeit in Italien und Österreich gebaut.

Der Termin wird indes nur mit einem Kraftakt aller Beteiligten zu halten sein. Erst am vorigen Samstag war Athen als Ausrichter des Europacup-Finales der Leichtathleten zurückgetreten. Bis zum 19. Juni 2004, teilte der griechische Leichtathletik-Verband (SEGAS) dem Kontinentalverband EAA in einem Schreiben mit, könne das Stadion noch nicht fertig gestellt werden. Vor allem an den Außenanlagen und im Sicherheitsbereich seien die Arbeiten bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%