Renten etwas leichter
Standardwerte notieren weiterhin sehr fest

Die deutschen Aktienkurse liegen am Montagmittag weiter stramm auf Erholungskurs. Der Dax gewinnt 2,7 %.

vwd FRANKFURT. Die deutschen Aktienkurse liegen am Montagmittag weiter stramm auf Erholungskurs. Der Dax gewinnt gegen 12.15 Uhr 151 Punkte oder 2,7 % auf 5 696 Punkte. Händler sprechen von einer Fortsetzung der am Freitag eingeleiteten Erholung. Sie begründen den Anstieg unter anderem mit der Hoffnung auf eine Leitzinssenkung durch die Europäische Zentralbank am Donnerstag. Außerdem stützt das Umfeld die Stimmung, nach den guten Vorlagen aus Asien ziehen die Terminkontrakte auf die großen US-Indizes weiter an und deuten auf steigende Kurse an den US-Bösen hin. Und schließlich haben die Strategen des US-Wertpapierhauses Lehman Brothers den Aktienanteil in den Portfolios um zehn Prozentpunkte erhöht, sie sehen besonders für europäische Aktien gute Chancen.



Angeführt wird der Aufschwung von den Finanztiteln und Technologietiteln. Finanztitel profitieren von der Spekulation um eine Zusammenarbeit zwischen dem Allianz-Konzern und der US-Investmentbank Merrill Lynch, über die der Spiegel schreibt. Sogar die Spekulationen um ein Zerschlagen der Dresdner Bank kommen nun wieder auf. Allianz gewinnen 2,0 % auf 329,45 Euro und Dresdner Bank 4,4 % auf 44,05 Euro. Aber auch Deutsche Bank gehören mit einem Plus von 4,2 % auf 80,60 Euro zu den Gewinnern, auch weil der französische Versicherungskonzern AXA am Kauf des Deutschen Herolds interessiert ist, also der Versicherungs-Tochter der Deutschen Bank.



Siemens

gewinnen 7,5 % auf 118,30 Euro und profitieren damit laut Händlern von einem Auftrag für Hochgeschwindigkeitszüge in Spanien sowie von der Energiekrise in den USA. Über die US-Tochter Westinghouse könnte Siemens Aufträge zum Bau neuer Kraftwerke in den USA erlangen, so Händler. Epcos steigen um 8,7 % und Infineon um 4,4 %, die Halbleiterkonjunktur läuft angeblich besser als gedacht.



Auch Deutsche Telekom zeigen sich sehr fest. Dagegen verlieren Lufthansa 3,2 % auf 20,12 Euro. Nach dem Tarifabschluss für 55.000 Beschäftigte wolle der Markt nun eine Einigung im Tarifstreit mit den Piloten sehen, heißt es.



Der MDax steigt um 0,6 %, der Index der 50 führenden Aktien am Neuen Markt um 4,9 %.



Am Frankfurter Rentenmarkt haben parallel zur Erholung der Aktien Gewinnmitnahmen eingesetzt, Händler sprechen von überwiegend kleineren Abschlägen von 0,1 bis 0,2 Prozentpunkten. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag zum Fixing in London mit 261,30 USD bezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%