Archiv
Renten-Experten erwarten nur 61 % Rentenniveau

Zum Ausgleich müssten Versicherte 4 % vom Bruttoverdienst in eine private Vorsorge investieren.

dpa-AFX HAMBURG. Das Rentenniveau wird nach Berechnungen des Verbandes der Rentenversicherer durch die rot-grünen Reformpläne deutlich stärker sinken als von Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) angekündigt. Wie die "Bild"-Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf Kalkulationen des Verbandes berichtete, werden die Renten im Jahr 2030 nur noch 61 % des Durchschnittseinkommens betragen, nicht 64 % wie von Riester zugesichert.

Die Rentenversicherer halten es dem Bericht zufolge für unrealistisch, dass künftig 80 % der Versicherten zum Ausgleich für die geplanten Rentenabschläge freiwillig 4 % vom Bruttoverdienst in eine private Vorsorge investieren. Auf dieser Annahme basierten laut VDR jedoch die Berechnungen des Ministers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%