Reservisten einberufen
Israel liquidiert zwei Palästinenser

Israel hat am Dienstag zwei mutmaßliche palästinensische Extremisten liquidiert. Nach israelischen Armeeangaben soll einer der beiden Männer für die beiden Terroranschläge vom 17. Juli in Tel Aviv verantwortlich sein.

HB JERUSALEM. Der andere sei Mitglied der Al-Aksa-Brigaden, dem militanten Arm der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Jassir Arafat, gewesen. Die beiden aus Nablus stammenden Männer seien in der Nähe von Dschenin gezielt mit Raketen getötet worden.

Israel hat am Dienstag erstmals auch Reservisten im Alter von über 41 Jahren für den Armeedienst mobilisiert. Die vollständige Blockade der palästinensischen Städte und Dörfer im Westjordanland wurde fortgesetzt. Rund 1,8 Millionen Palästinenser können sich nur noch aus humanitären Gründen von einem Ort zum anderen bewegen.

Israels Verteidigungsminister Benjamin Ben-Elieser hat signalisiert, dass die Armee zum schrittweisen Rückzug aus vier palästinensischen Städten bereit sei, falls die palästinensische Autonomiebehörde für die Sicherheit in den betreffenden Gebieten sorgen könne. Zuerst solle die Besetzung oder Blockade von Gaza sowie der Städte Hebron, Bethlehem und Jericho im Westjordanland beendet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%