Restaurants werden geschlossen
Mc Donald's hat ein Whopper-Problem

Die US-Schnellrestaurantkette Mc Donald's Corp leidet unter dem harten Wettbewerbs in der Branche. Zur weiteren Kosteneinsparung will die Kette in zehn Ländern insgesamt 175 ihrer weltweit rund 30 000 Schnellrestaurants schließen.

Reuters CHICAGO. Dabei werde der Konzern in drei Märkten seine Präsenz vollständig aufgeben, sagte eine McDonalds's-Sprecherin am Freitag, ohne die Staaten zu nennen. Analysten zufolge dürften vor allem in krisengeschüttelten Länder Lateinamerikas und Asiens Filialen geschlossen werden. Kurzfristig rechnet Mc Donald's im Zuge der Schließungen mit Umsatzeinbußen, die das Ergebnis im vierten Quartal um 350 bis 425 Millionen Dollar belasten würden. Daher werde der in Oak Brook im Bundesstaat Illinois ansässige Konzern sein für 2002 angestrebtes Gewinnziel wohl verfehlen. Die Aktien verloren zeitweise mehr als 13 Prozent und drückten den Dow-Jones-Index ins Minus.

Im Zuge der Umstrukturierung will die weltgrößte Schnellrestaurantkette auch bis zu 600 Arbeitsplätze abbauen. Weltweit beschäftigt das für den "Big Mäc" und andere Hamburger bekannte Unternehmen rund 395 000 Menschen. Die Pläne sind der jüngste Anlauf von Konzernchef Jack Greenberg, sich mit Kosteneinsparungen den schwachen Umsätzen in den USA und den Nachwehen der BSE-Krise in Europa und Japan entgegenzustemmen. Im vergangenen Jahr hatte Mc Donald's bereits 163 Restaurants in umsatzschwachen Märkten geschlossen. 2003 will der Konzern weltweit lediglich rund 600 Filialen neu eröffnen nach geplanten 1300 in diesem Jahr.

Einige Analysten kritisierten, die jüngste Ankündigung gehe nicht weit genug, um die Kosten wie nötig drastisch zu reduzieren. "Die Anleger haben schon lange bemängelt, dass Mc Donald's auf Basis zu optimistischer Prognosen zu schnell in einige Märkte Lateinamerikas und des Nahen Osten investiert hat", sagte David Kolpak von Victory Capital Management. Daher hätte sich der Konzern schon früher aus diesen Ländern mit schwacher Hamburger-Nachfrage zurückziehen sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%