Restrukturierungsprogramm trägt Früchte
Electrolux rechnet weiter mit steigenden Gewinnen

Der weltgrößte Haushaltsgerätehersteller Electrolux rechnet nach einem Gewinnplus im zweiten Quartal auch mit einem Anstieg seines operativen Gewinns im zweiten Halbjahr.

Reuters STOCKHOLM. Im zweiten Quartal sei der Vorsteuergewinn auf vergleichbarer Basis binnen Jahresfrist um 54 Prozent auf 2,69 Milliarden schwedische Kronen (rund 292 Millionen Euro) geklettert, teilte Electrolux am Donnerstag in Stockholm mit. Der Umsatz sank leicht um 0,6 Prozent auf 37,22 Milliarden Kronen. Für das Gesamtjahr werde sich angesichts der bisherigen Entwicklung eine deutliche Verbesserung des Ergebnisses ergeben, teilte Electrolux weiter mit.

Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Vorsteuergewinn vor Sonderposten von 1,94 Milliarden Kronen und einem Umsatz von 36,11 Milliarden Kronen gerechnet.

Der erwartete Gewinnanstieg im zweiten Halbjahr werde trotz der Erwartung einer schwachen Nachfrage in den Schlüsselmärkten Nordamerika und Europa erreicht, und spiegle die Einsparungen im Rahmen des laufenden Restrukturierungsprogramms wider, hieß es in der Mitteilung. Im ersten Halbjahr habe das Unternehmen dagegen gerade von einer gestiegenen Nachfrage in den USA profitiert.

Electrolux-Aktien legten am Donnerstag im frühen Geschäft in einem freundlichen Marktumfeld mehr als sechs Prozent zu auf 170,00 schwedische Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%