Archiv
Retter des «Pianisten»: Wilm Hosenfelds Aufzeichnungen aus dem KriegDPA-Datum: 2004-06-29 10:17:02

Hamburg (dpa) - Veröffentlichungen von Briefen und Tagebüchern aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs sind nichts Besonderes. Wilm Hosenfelds Aufzeichnungen aber fallen gleich in mehrerer Hinsicht aus dem Rahmen: Der Hauptmann der Wehrmacht, als Besatzungssoldat nach Warschau abkommandiert, war ein ausgesprochener Vielschreiber, vor allem aber ein aufmerksamer Beobachter, der vor den Verbrechen der Deutschen nicht die Augen verschloss.

Hamburg (dpa) - Veröffentlichungen von Briefen und Tagebüchern aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs sind nichts Besonderes. Wilm Hosenfelds Aufzeichnungen aber fallen gleich in mehrerer Hinsicht aus dem Rahmen: Der Hauptmann der Wehrmacht, als Besatzungssoldat nach Warschau abkommandiert, war ein ausgesprochener Vielschreiber, vor allem aber ein aufmerksamer Beobachter, der vor den Verbrechen der Deutschen nicht die Augen verschloss.

Sein Entsetzen über die Misshandlungen von Juden und polnischen Zivilisten und seine desillusionierten Einschätzungen der militärischen Lage vertraute er nicht nur seinem Tagebuch an, sondern per Post auch seinem Sohn Helmut und vor allem seiner Frau Annemarie. Diese Notizen versammelt nun auf rund 1200 Seiten der Band «Ich versuche jeden zu retten» der Deutschen Verlags-Anstalt, ein ebenso umfangreiches wie ungewöhnliches Dokument zur Geschichte des Dritten Reiches.

Wladyslaw Szpilman, der jüdische Musiker, dessen Geschichte Roman Polanski in «Der Pianist» verfilmt hat, verdankt ihm sein Leben. Als Szpilmans Aufzeichnungen aus dem Jahr 1945 mehr als 50 Jahre später auf Deutsch erschienen, wünschte sich Wolf Biermann in einem Essay, dass Hosenfelds gesamte Aufzeichnungen als Buch erscheinen sollten. Nun liegt es vor und wird die Diskussion über die Rolle der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg erneut beleben.

Andreas Heimann

Wilm Hosenfeld

Ich versuche jeden zu retten

Das Leben eines deutschen Offiziers in Briefen und Tagebüchern

Deutsche Verlags-Anstalt, München

1200 S. mit 30 Abb. und 3 Karten, Euro 32,00

ISBN 3-421-05776-1

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%