Rettungsversuch läuft
Cargo-Lifter kündigt der Restmannschaft

Auch die letzten Beschäftigten des insolventen Luftschiffbauers Cargo-Lifter verlieren ihren Job. 20 Mitarbeiter des Besucherzentrums Cargo-Lifter World und 32 Mitarbeiter des Kernteams hätten ihre Kündigungen erhalten, die meisten zum 30. November, sagte eine Cargo-Lifter-Sprecherin am Mittwoch.

HB/dpa BRAND. Ursprünglich beschäftigte das Unternehmen fast 500 Menschen. Die Cargo-Lifter World in Brand (Dahme- Spreewald) soll ihre Pforten am 16. November schließen, bestätigte die Sprecherin entsprechende Zeitungsberichte.

Sie machte keine Angaben darüber, wie die den Aktionären angebotene Teilschuldverschreibung läuft. Mit der Mitte Oktober gestarteten Aktion sollen mindestens 20 Millionen Euro gesammelt werden, um eine wesentliche Voraussetzung für eine Reorganisation zu schaffen. Die Frist endet am 15. November. Sollte das bis dahin eingegangene Geld nicht ausreichen, werde das Unternehmen liquidiert, bekräftigte die Sprecherin. Die vorhandenen Werte würden dann verkauft, um die Gläubiger zu bedienen.

Unabhängig von der Teilschuldverschreibung hofft Cargo-Lifter auf einen Sonderkredit von etwa 45 Millionen Euro. "Wir arbeiten an dem Antrag, der beim Bundeswirtschaftsministerium eingereicht werden muss." Der britische Partner Advanced Technologies Group Airships (ATG) soll in Großbritannien einen ähnlichen Antrag stellen. Die Unternehmen wollen in Brand gemeinsam das Lasten-Luftschiff "Eurolifter" bauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%