Revision auf Terrorattacken zurückzuführen
Numico nimmt Prognose für 2001 zurück

Die Numico NV, Zoetermeer, wird im laufenden Geschäftsjahr möglicherweise ihre Wachstumsprognosen für Umsatz und Nettogewinn vor Goodwill von 15 % nicht erreichen.

vwd AMSTERDAM. Wie der niederländische Hersteller von Spezial-Nahrungsmitteln am Montag mitteilte, ist die Prognoserevision auf die Terrorattacken in den USA zurückzuführen. Für das dritte Quartal meldete das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen einen Anstieg des Umsatzes um 0,5 % auf 1,05 Mrd Euro. In der Neunmonatsperiode stieg der Umsatz den Angaben zufolge um 19 % auf 3,25 Mrd Euro.

In den USA seien die Umsätze im dritten Quartal um drei Prozent auf 615 Mio Euro gestiegen, während sie sich in den ersten neun Monaten insgesamt um 27 % auf 1,96 Mrd Euro erhöhten. Für den Rest des Jahres sei die Entwicklung ungewiss. Die Verkäufe der US-Sparte GNC sind den Angaben zufolge nach den Terrorattacken am 11. September um acht bis neun Prozent zurückgegangen. Der Auftragseingang von Rexall Sundown sei in den Wochen nach den Anschlägen um 50 % gefallen. Der Umsatz von Rexall Sundown sei im dritten Quartal um vorläufig 18 % auf 125 Mio Dollar zurückgegangen. Die Geschäfte der Unicity, die rund 70 % ihrer Umsätze außerhalb der USA erzielen, seinen hingegen kaum betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%