Rezeptpflichtige Medikamente dominieren Markt
Wachstum auf Apothekenmarkt

ap BERLIN. Der deutsche Apothekenmarkt ist im ersten Halbjahr 2000 um 4,2 % auf 15,1 Mrd. DM gewachsen. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) teilte am Dienstag in Berlin weiter mit, das Umsatzwachstum zu Herstellerabgabepreisen im Vergleich zum ersten Halbjahr 1999 sei allein auf rezeptpflichtige Präparate zurückzuführen. Sie hätten einen Zuwachs von 6,9 % verzeichnet. Mit einem Umsatzanteil von 73 % am Gesamtmarkt dominieren rezeptpflichtige Medikamente den Apothekenmarkt.

Dagegen seien rezeptfreie Arzneimittel mit minus 2,6 % weiterhin rückläufig, erklärte der Verband. Er stützte seine Aussage auf eine aktuelle Studie des Instituts für Medizinische Statistik in Frankfurt am Main. Die insgesamt nur leichten Zuwächse des Apothekenmarktes im ersten Quartal führte der Verband auf das hohe Umsatzniveau der ersten drei Monate des Vorjahres zurück. Anfang 1999 gab es eine Grippewelle.

Der Absatz im Apothekenmarkt sei im ersten Halbjahr um 1,6 % auf 802,3 Mill. Packungseinheiten zurückgegangen, erklärte der BPI. Während rezeptpflichtige Präparate mit einem leichten Plus von einem Prozent bei 345,6 Mill. Packungen stagniert hätten, habe der Absatz rezeptfreier Arzneimittel um 3,1 % weiter auf 456,7 Mill. Packungen abgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%