Rezession
US-Arbeitsmarkt dramatisch verschlechtert

Die Situation am US-Arbeitsmarkt hat sich im Oktober angesichts der im dritten Quartal begonnenen Rezession dramatisch verschlechtert.

vwd WASHINGTON. Wie das US-Arbeitsministerium am Freitag mitteilte, verringerte sich die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft um 415 000 gegenüber September. Dies war auf monatliche Sicht der seit Mai 1980 stärkste verzeichnete Beschäftigungseinbruch. Von vwd befragte Analysten hatten vor dem Hintergrund der Anschläge vom 11. September mit einem Verlust von knapp 290.000 Stellen gerechnet. Für den September revidierte das Ministerium den gemeldeten Stellenabbau auf minus 213 000 von zuvor minus 199 000.

Die Arbeitslosenquote erhöhte sich den Angaben zufolge deutlich auf 5,4 Prozent von bestätigten 4,9 Prozent im September und erreichte damit den höchsten Stand seit Dezember 1996. Die von vwd befragten Volkswirte hatten hier eine Quote von 5,2 Prozent erwartet. Die durchschnittlichen Stundenlöhne erhöhten sich etwas schwächer als erwartet um 0,1 Prozent bzw. 0,02 USD auf 14,47 USD. Analysten hatten eine Zunahme um 0,2 Prozent bzw. 0,03 USD vorhergesagt. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit wurde mit 34,0 Stunden angegeben, eine Abnahme um sechs Minuten gegenüber dem September.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%