Archiv
Richtfest für Holocaust-Mahnmal am 12. Juli

Berlin (dpa) - Am Mahnmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin wird am 12. Juli Richtfest gefeiert. Das Fest sei eine Einladung des Bauherren an die Bauarbeiter, sagte Stiftungssprecher Uwe Neumärker und bestätigte damit einen Bericht der «Berliner Morgenpost». Weitere Einzelheiten für das Fest seien in Planung. Etwa die Hälfte der 2751 geplanten Betonstelen sollen bis dahin aufgestellt sein.

Berlin (dpa) - Am Mahnmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin wird am 12. Juli Richtfest gefeiert. Das Fest sei eine Einladung des Bauherren an die Bauarbeiter, sagte Stiftungssprecher Uwe Neumärker und bestätigte damit einen Bericht der «Berliner Morgenpost». Weitere Einzelheiten für das Fest seien in Planung. Etwa die Hälfte der 2751 geplanten Betonstelen sollen bis dahin aufgestellt sein.

Das Mahnmal nach einem Entwurf des amerikanischen Architekten Peter Eisenman soll am 9. Mai 2005, einen Tag nach dem 60. Jahrestag des Kriegsendes, eröffnet werden. Zu dem Mahnmal gehört auch ein unterirdischer Ort der Information, in dem die wichtigsten Daten des Holocaust sowie Einzelschicksale dokumentiert werden sollen. Das vom Bund finanzierte Mahnmal kostet 27,6 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%