Archiv
Richtfest für Holocaust-Mahnmal in BerlinDPA-Datum: 2004-07-12 15:43:19

Berlin (dpa) - Am Holocaust-Mahnmal in Berlin ist am Montag das Richtfest gefeiert worden. An dem Fest für die Bauarbeiter nahmen unter anderem Bundestagspräsident Wolfgang Thierse und der amerikanische Architekt Peter Eisenman teil.

Berlin (dpa) - Am Holocaust-Mahnmal in Berlin ist am Montag das Richtfest gefeiert worden. An dem Fest für die Bauarbeiter nahmen unter anderem Bundestagspräsident Wolfgang Thierse und der amerikanische Architekt Peter Eisenman teil.

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas soll am 9. Mai 2005, einen Tag nach dem 60. Jahrestag des Kriegsendes, eröffnet werden. Zu dem Mahnmal mit 2751 Betonstelen gehört ein unterirdischer Ort der Information, dem am Montag die Richtkrone aufgesetzt wurde, mit den wichtigsten Angaben über den Holocaust.

Bisher sind etwa 1400 Betonstelen auf dem rund 19 000 Quadratmeter großen Gelände aufgestellt worden. Thierse betonte, der Bau sei in Plan und werde pünktlich im Mai 2005 eröffnet. Auch der Kostenrahmen von 28 Millionen Euro könne eingehalten werden. Nach der Eröffnung werde es weiterhin Diskussionen über das Mahnmal geben, sagte der Bundestagspräsident. «Es soll kein nettes Denkmal sein», sondern ein Stein des Anstoßes. Eisenman zeigte sich von dem bisherigen Fortgang der Arbeiten begeistert. Das Mahnmal solle ein Ort für den Blick auf die deutsche Geschichte zwischen 1933 und 1945 sein. Berlins Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer (SPD), betonte, Berlin habe es es sich lange Zeit schwer gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%