Richtigstellung eines Zeitungsberichts
BVB hat Stadion-Namensrechte nicht verkauft

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat entgegen anders lautender Meldungen die Namensrechte am Westfalenstadion nicht verkauft. Die Vereinbarung mit der Assunta habe lediglich vorläufigen Charakter.

HB BERLIN. Die Namensrechte am Westfalenstadion hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nicht verkauft. Der Ruhrgebietsverein stellte den Bericht der «Ruhr Nachrichten» richtig, in dem die in Dortmund ansässige Tageszeitung berichtet hatte, der BVB habe die Rechte an der exklusiven und weltweiten Vermarktung an die Düsseldorfer Assunta, eine indirekte Commerzbank-Tochter, für fünf Millionen Euro abgetreten.

In einer Presseerklärung des finanziell angeschlagenen Klubs heißt es: «Die Vereinbarung mit der Assunta GmbH stellt keine endgültigen Verkauf des Namenrechts 'Westfalenstadion' dar, sie hat lediglich vorläufigen Charakter und steht unter dem Vorbehalt des jederzeitigen Rücktritts durch Borussia Dortmund.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%