RIECKES RÜCKFRAGE
Stresstests geraten zur Zwangsjacke

Der neue US-Finanzminister Timothy Geithner hat jetzt sogenannte "Stresstests" vorgeschlagen, mit denen der Staat die Überlebensfähigkeit der Banken prüfen soll. Stresstests sind keine neue Erfindung. Sie sollten zum Risiko-Management jeder Bank gehören.

Leider haben die meisten Institute entweder eine rigorose Selbstprüfung versäumt oder aber ihre Risikomodelle mit empirischen Daten gefüttert, die vielleicht ein Sommergewitter, aber keinen Jahrhundertsturm beinhalten.

Wie sollte ein Stresstest des staatlichen Finanz-TÜV aussehen? Unstrittig ist, dass das Kapitalpolster der Banken groß und die Verschuldung klein genug sein muss, um auch schwere Schocks zu absorbieren. Die Schweizer sind bereits vorgeprescht und haben mit einer Kernkapitalquote von etwa 13 Prozent und einer "Leverage Ratio" von mindestens drei Prozent die Messlatte recht hoch gelegt.

Weitaus schwieriger zu messen ist, ob die Banken über eine ausreichende Ertragskraft verfügen, um auch längere Krisenzeiten durchzustehen. Mindern doch hohe Kapitalanforderungen Spielraum der Finanzhäuser, um Geld zu verdienen. Die bittere Wahrheit ist, dass viele Geschäftsmodelle nicht einmal mehr ihre Kapitalkosten einfahren, wenn man die Banken in eine Zwangsjacke steckt, auf der vorne "low risk" und hinten "low capital" draufsteht. Hohe zweistellige Renditen sind damit jedenfalls passé.

Man sollte von einem staatlichen Stresstest jedoch nicht zu viel erwarten. Die Frage, ob eine Bank krisenfest ist, wird nicht erst in schlechten, sondern bereits in guten Zeiten beantwortet. Wenn die Sonne über den Finanzmärkten wieder scheint, entscheidet sich, ob die Banken die richtigen Lehren aus der aktuellen Misere gezogen haben. Gebraucht werden Konzernchefs, die gerade in Boomzeiten besonnen bleiben und ihre Investmentbanker an der kurzen Leine halten - auch wenn die Konkurrenz sich im allgemeinen Rausch dumm und dämlich verdient.

Es ist jedoch stets schwierig, die nächste Spekulationsblase zu erkennen. Zur Erinnerung: gerade Hypothekengeschäfte galten lange Zeit als besonders solide. Wir sollten uns besser eingestehen, dass es auch künftig Banking ohne Risiken nicht geben wird. Ist es nicht gerade diese Erkenntnis, die viele Banker vergessen hatten?

riecke@handelsblatt.com

Torsten Riecke leitet das Ressort Meinung & Analyse. Er befasst sich vor allem mit Wirtschafts- und Finanzthemen.
Torsten Riecke
Handelsblatt / International Correspondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%