Rindfleisch wird günstiger
Hohe Teuerung bei Fleisch und Heizöl treibt Großhandelspreise

rtr WIESBADEN. Starke Verteuerungen vor allem von Fleisch und Heizöl haben im April nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes die deutschen Großhandelspreise in die Höhe getrieben. Das Wiesbadener Amt teilte am Dienstag mit, gegenüber dem Vormonat seien die Preise, wie schon im März, um 0,4 % gestiegen. Im Vorjahresvergleich habe die Teuerung dagegen auf 4,1 von 3,3 % im März angezogen. Ohne Mineralölerzeugnisse hätte die Preissteigerung 3,2 nach 3,4 % im Vormonat betragen.

Kräftige Verteuerungen stellte die Behörde im April gegenüber dem Vorjahr unter anderem bei Schweinefleisch mit einem Plus von 52,6 %, bei Geflügelfleisch mit 40,9 %, Zitrusfrüchten mit 21,7 % und leichtem Heizöl mit 14,2 % fest. Billiger sei Rindfleisch gegenüber dem Vorjahr mit minus 6,1 % geworden. Auch Rohkaffee sei um 20,7 % und Kartoffeln um 18,2 % günstiger zu haben gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%