Risiko bei Bertelsmann
Kommentar: So bildet man kein Vertrauen

Während die einen schon mal Gewinnwarnungen herausgeben müssen, können die anderen im Zweifel einfach gar nichts sagen. So wie Bertelsmann. Das ist halt der Vorteil, wenn man (noch) nicht an der Börse notiert ist. Trotz prächtiger Gewinne im alten Jahr und der Vorfreude auf weitere Milliardenerträge aus Beteiligungsverkäufen im kommenden Jahr hüllt sich der Medienriese aus Gütersloh in Schweigen, wenn es um konkrete Zukunftsaussichten für Umsatz und Ertrag geht.

HB DÜSSELDORF. Das hat Gründe. Denn als europäische Nummer eins im Werbemarkt mit einem Werbeumsatz von 4,3 Mrd. Euro hat Bertelsmann eine offene Flanke. Die Werbeeinnahmen machen zwar "nur" 22 Prozent des Konzernumsatzes von 20 Mrd. Euro aus, aber der Werbemarkt liegt am Boden. Nicht nur Börsen- und Wirtschaftsflaute lassen die Werbekunden zurückschrecken. Seit den Terroranschlägen in den USA ist auch die Werbewelt unberechenbarer geworden.

Insofern scheint es durchaus ehrlich, lieber gar nichts zu sagen, als Prognosen abzugeben, die man sowieso wieder revidieren müsste. Nur ist das leider nicht sehr hilfreich. Denn die Einschätzung des Marktführers wäre von großer Bedeutung für alle Marktteilnehmer - und potenziellen Aktionäre. Umso mehr, weil der gerade für viel Geld mehrheitlich übernommene TV- und Radiokonzern RTL Group mittlerweile für gut 44 Prozent des gesamten Konzernertrages steht. Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr liefert weitere 24 Prozent. Beide sind im hohen Maße einer Werbeflaute ausgesetzt. Vor fünf Jahren war RTL bei Bertelsmann noch ein Restposten, was den Ertrag anging. Doch heute ist das Risiko höher.

Thomas Middelhoff will die Bertelsmann AG auf die Börse vorbereiten. Da hätte er gut daran getan, heute schon mal so zu tun, also ob der Konzern bereits börsennotiert wäre. Auch wenn sie schwierig gewesen wäre, eine Prognose hätte Vertrauen gebildet - für spätere Zeiten.

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%