Archiv
Rohölpreis steigt in London und New York auf neue Rekordstände

Die Sorge um Versorgungsengpässe hat den Rohölpreis am Freitag in London und New York auf neue Rekordstände getrieben. In London wurde um 11.10 Uhr für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Oktober 44,48 $ bezahlt. Damit wurde die alte Rekordmarke von 44,35 $ vom Vorabend übertroffen.

dpa-afx LONDON. Die Sorge um Versorgungsengpässe hat den Rohölpreis am Freitag in London und New York auf neue Rekordstände getrieben. In London wurde um 11.10 Uhr für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Oktober 44,48 $ bezahlt. Damit wurde die alte Rekordmarke von 44,35 $ vom Vorabend übertroffen.

Der Preis für leichtes US-Rohöl näherte sich im asiatischen Handel der Marke von 50 $ je Barrel. In der Spitze kletterte der Preis am New Yorker Warenterminmarkt Nymex bis auf 48,98 $ je Barrel und damit auf das höchste Niveau seit Beginn des Nymex-Ölhandels im Jahr 1983. Zuletzt gab die Notierung leicht auf 48,55 $ nach.

Händler begründeten das hohe Preisniveau mit der Sorge um Versorgungsengpässen und einer Eskalation der Gewalt im Irak. Laut Nachrichtensender "El Dschasira" haben Aufständische in der südirakischen Stadt Basra das Gelände der staatlichen Ölgesellschaft mit Panzerfäusten beschossen. Daraufhin war ein großes Feuer in dem Gebäude ausgebrochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%