Rohstoffe und Devisen: Euro, Öl- und Gold-Preis unter Druck

Rohstoffe und Devisen
Euro, Öl- und Gold-Preis unter Druck

Nach unerwartet positiven US-Konjunkturdaten ist der Euro am Freitagnachmittag unter Druck geraten. Überangebote auf dem Ölmarkt drückten zugleich den Öl-Preis. Gold verlor ebenfalls an Wert.

HB/dpa FRANKFURT/LONDON. Ein Barrel Öl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni verbilligte sich um 31 Cent auf 24,17 (Vortag: 24,48) Dollar. Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) plant nach Informationen Opec-naher Quellen, bis zu zwei Millionen Barrel Öl pro Tag vom Markt zu nehmen. Am 24. April treffen sich die Mitglieder des Öl-Kartells in Wien zu einer Sonderkonferenz.

Die Europäische Gemeinschaftswährung verlor nach Veröffentlichung der Wirtschaftsdaten aus den USA ebenfalls an Wert. Ein Euro kostete am Nachmittag 1,0743 (1,0786) Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0735 (Donnerstag: 1,0805) Dollar fest.

Gold war im Nachmittagsfixing der Londoner Börse billiger. Die Feinunze Gold war 324,80 (326,50) Dollar wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%