Rohstoffpreise beeinträchtigen Ergebnis
Ems Chemie mit 8,3 % Umsatzanstieg

Reuters ZÜRICH. Die in den Bereichen Polymere Werkstoffe, Feinchemikalien und Engineering tätige Ems Chemie Gruppe hat in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres vor allem von der guten Entwicklung im Bereich Polymere Werkstoffe profitiert. In den beiden anderen Bereichen fielen die Umsätze und Erträge nach einer Firmenmitteilung vom Freitag etwas tiefer als im Vorjahreszeitraum aus. Für die ganze Gruppe nannte EMS einen um 8,3 % höheren Semesterumsatz von 758 (Vorjahreszeitraum 700) Mill. sfr einen Betriebsgewinn (EBIT) von 132 (122) Mill. sfr. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) wurde mit 173 (161) Mill. sfr beziffert.

Für das gesamte Jahr rechnet EMS aufgrund eines Basiseffekts mit einer weiteren Abflachung des Wachstums. Insgesamt dürfte der Umsatz und das Betriebsergbnis aber über den Vorjahreswerten zu liegen kommen. 1999 erzielte EMS ein Betriebsergebnis von 199 Mill. sfr. Auch würden die vorgesehenen 100 Mill. sfr für Investitionen programmgemäss abgewickelt und vollumfänglich aus dem erwirtschafteten Cash-flow finanziert. Dass sich das Betriebsergbnis nicht überproportional zum Umsatz entwickle liege an den stark anziehenden Rohstoffpreisen, die nur zum Teil an den Markt weiter gegeben werden könnten.

Der Bereich Polymere Werkstoffe sei zum einen auf deutliche Verbesserungen in den USA und Asien, die Produktebereinigungen und vor allem auf das neue Produkt Primid zurück zu führen. Primid habe die Erwartungen übertroffen. Für den Polymer-Bereich nannte Ems einen Umsatz von 621 (543) Mill. sfr und einen EBIT von 103 (92) Mill. sfr. Bei den Feinchemikalien habe der Umsatzeinbruch, der in der zweiten Hälfte 1999 wegen nicht erfolgreicher Produkteinführungen von Ems-Kunden resultiert habe, durch Sondermassnahmen vermindert und der Rückgang des Betriebsergebnisses auf 18 (19) Mill. sfr in Grenzen gehalten werden könnnen. Der Umsatz sank auf auf 76 (88) Mill. sfr.<</p> p> Die gute Konjunktur in Asien habe dem Bereich Engineering zu einem besseren Geschäft verholfen. Der Rückgang von Umsatz- und Ergebnis sei die Folge des Verkaufs der Firma EMS-Syntech, teilte Ems mit. Bei einem Umsatz von 61 (69) Mill. sfr erzielte der Bereich einen EBIT von unverändert elf Mill. sfr. An der gehaltenen Schweizer Börse notierten Ems am späten Freitagvormittag um 120 sfr tiefer auf 7430 sfr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%