Rot für Kölns Sichone
Starke Kölner schlagen sich selbst

Aufsteiger 1. FC Köln hat sich bei seiner Rückkehr in die Fußball-Bundesliga selbst geschlagen. Durch ein Eigentor von Matthias Scherz (62.) verlor die "Geißbock"-Elf am Sonntagabend das 69. rheinische Derby bei Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0) und brachte sich damit um die Früchte einer engagierten Leistung.

HB/dpa MÖNCHENGLADBACH. Vor 34 500 Zuschauern kamen die lange Zeit harmlosen Gladbacher erst nach der Roten Karte gegen den Kölner Moses Sichone (61.) nach einer Notbremse gegen Marcel Ketelaer zu einem überaus glücklichen Sieg gegen den früheren Club ihres Trainers Ewald Lienen.

Im letzten Duell der rheinischen Rivalen am seit Monaten ausverkauften Bökelberg präsentierte sich Aufsteiger Köln als spielstarkes und selbstbewusstes Team. Unter der Regie von Dirk Lottner setzte die mit drei Spitzen angetretene "Geißbock"-Elf in der Offensive überraschend viele Akzente. Dagegen leisteten sich die Gladbacher im Aufbau viele Abspielfehler. In der Spitze konnte sich Arie van Lent, der in den letzten vier Begegnungen gegen Köln sieben Mal getroffen hatte, nicht entscheidend durchsetzen.

In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie boten sich den Teams nur wenige Chancen. Die erste Möglichkeit für die jetzt seit acht Spielen zu Hause ungeschlagenen Borussen verpasste Ketelaer (13.), dessen Schuss Kölns neue Nummer eins Stefan Wessels mit der Faust parierte. Die Antwort des Aufsteigers folgte postwendend, als Marius Ebbers (14.) eine Flanke von Andrej Woronin auf die Latte köpfte. In der 27. Minute wehrte Wessels einen Direkt-Schuss von Bernd Korzynietz reaktionsschnell ab. Auf der Gegenseite klärte Jeff Strasser bei einem Schuss von Christian Springer (37.) auf der Linie.

Nach Sichones Platzverweis verlor die bis dahin sicher stehende Kölner Abwehr für einen Moment die Übersicht. Den fälligen Freistoß von Ketelaer lenkte Scherz bedrängt von Marcelo Pletsch unglücklich ins eigene Tor. Doch auch diesen Schock steckten die Gäste weg und suchten weiterhin energisch den Weg zum gegnerischen Tor - doch der Ausgleich gelang ihnen nicht mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%