Archiv
Roundup 2: Alcatel bestätigt Prognose nach Gewinnsteigerung im zweiten Quartal

(dpa-AFX) Paris - Der französische Telekomausrüster Alcatel < Pcge.PSE > < CGE.ETR > hat im zweiten Quartal sein Ergebnis deutlich verbessert. Nach einem Verlust von 675 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum sei im abgelaufenen Quartal ein Überschuss von 23 Millionen Euro angefallen, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in Paris mit. Die Aktie von Alcatel gab bis zum Mittag um 3,08 Prozent auf 10,71 Euro nach und war damit schwächster Wert im Auswahlindex der Eurozone.

(dpa-AFX) Paris - Der französische Telekomausrüster Alcatel < Pcge.PSE > < CGE.ETR > hat im zweiten Quartal sein Ergebnis deutlich verbessert. Nach einem Verlust von 675 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum sei im abgelaufenen Quartal ein Überschuss von 23 Millionen Euro angefallen, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in Paris mit. Die Aktie von Alcatel gab bis zum Mittag um 3,08 Prozent auf 10,71 Euro nach und war damit schwächster Wert im Auswahlindex der Eurozone.

Der Konzern bekräftigte seine Erwartung für das laufende Geschäftsjahr. "Die derzeitigen Trends sind eine klare Bestätigung für unser Wachstumspotenzial in diesem Jahr", sagte Vorstandschef Serge Tchuruk. Mit der bisherigen Prognose für 2004 fühle sich der Konzern wohl. Der Umsatz soll demnach im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen und der Gewinn vor Goodwill-Abschreibungen soll "deutlich" klettern. Für das laufende Quartal rechnet Alcatel mit einem Umsatzplus von zehn Prozent.

Umsatzplus - Analysten Enttäuscht

Der Umsatz kletterte im zweiten Jahresviertel auf 3,078 (Vorjahr: 2,967) Milliarden Euro und das operative Ergebnis auf 190 (12) Millionen Euro. Der Zuwachs wurde von allen Sparten getragen, wobei der Bereich Festnetz (Fixed Communications) am stärksten zulegte. Das Quartalsergebnis lag im Rahmen der vorherigen Markterwartung. Einige Experten hatten sogar mit einem Fehlbetrag für den abgelaufenen Jahresabschnitt gerechnet.

Dennoch stießen die Daten von Alcatel nur auf ein verhaltenes Echo bei den Experten. Die Analysten von Goldman Sachs sagten, das Unternehmen habe nicht mehr die Stärke, positiv zu überraschen. "Auch wenn die Prognose eines Wachstums im hohen einstelligen Prozentbereich bestätigt wurde, ist das in den Analystenprognosen bereits enthalten", meinten die Experten der Investmentbank. Die Deutsche Bank bestätigte ihr "Halten"-Empfehlung. Ihrer Einschätzung nach blieb der Umsatz in der Mobilfunksparte hinter den Erwartungen zurück.

Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) vermuten, dass Alcatel auf dem Mobilfunkmarkt in der ersten Jahreshälfte Marktanteile verloren hat. Sie bestätigten daher ihre "Verkauf"-Empfehlung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%