Archiv
Roundup 2: Gutes Weihnachtsgeschäft hilft Karstadt-Quelle - Zahlen im Januar

Ein gutes Weihnachtsgeschäft hat den Umsatzrückgang beim angeschlagenen Karstadt-Quelle-Konzern aufgefangen. "Die Lage ist ganz offenkundig günstiger als erwartet", hieß es am Donnerstag aus Kreisen des Aufsichtsrats.

dpa-afx ESSEN. Ein gutes Weihnachtsgeschäft hat den Umsatzrückgang beim angeschlagenen Karstadt-Quelle-Konzern aufgefangen. "Die Lage ist ganz offenkundig günstiger als erwartet", hieß es am Donnerstag aus Kreisen des Aufsichtsrats. Das Unternehmen habe sich dank guter Umsätze vor den Festtagen wieder "erholt", hieß es aus einer weiteren Quelle.

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Warenhaus AG, Wolfgang Pokriefke, bezifferte das erzielte Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft auf rund zwei Prozent. "Bei den Kunden ist nun eine Art von Solidarität mit Karstadt zu spüren", sagte Pokriefke. Der angeschlagene Handelskonzern hatte noch vor kurzem mit einem Umsatzrückgang im Konzern für das Gesamtjahr um sieben Prozent ein Wegbrechen der Verkaufszahlen befürchtet.

Börse MIT Kursgewinnen

Bei einer Aufsichtsratssitzung am Vorabend waren den Aufsehern erste Umsatztrends für das zu Ende gehende Jahr vorgelegt worden. Der Öffentlichkeit sollen die vorläufigen Zahlen am 11. Januar präsentiert werden. Die Börse honorierte die guten Nachrichten mit einem deutlichen Kursgewinn.

Wenn die gute Entwicklung auch in den kommenden Monaten anhalte, könnten möglicherweise wieder Abstriche bei dem bereits beschlossenen Abbau von rund 1 800 Stellen im Verkauf der Warenhäuser gemacht werden, meinte der Betriebsrat. Insgesamt sollen 4 200 im Warenhausgeschäft und rund 1 500 Stellen im Versandhandel gestrichen werden.

Neues Einkaufszentrum IN Essen

Auch den möglichen Bau eines neuen Einkaufszentrums in der Essener Innenstadt will der Handelskonzerns weiter verfolgen. Die laufenden Planungen für das Großprojekt hätten mit einer Empfehlung eines mit Mitgliedern des Aufsichtsrats besetzter Ausschusses eine weitere Hürde genommen, berichtete ein Unternehmenssprecher.

Über die Finanzierung des 300-Millionen-Euro-Vorhabens werde mit einer Investorengruppe verhandelt. Das Einkaufszentrum mit einer Fläche von rund 70 000 Quadratmetern sei das derzeit umfangreichste Neubauprojekt, das von dem Konzern verfolgt werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%