Archiv
Roundup 2: Hugo Boss profitiert von Europa- US-Geschäft - Aktie an MDax-Spitze

Dank guter Geschäfte in wichtigen europäischen Märkten und den USA hat der Modekonzern Hugo Boss in den ersten neun Monaten dieses Jahres Umsatz und Gewinn gesteigert. Zudem bestätigte das Unternehmen am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal seinen Jahresausblick.

dpa-afx METZINGEN. Dank guter Geschäfte in wichtigen europäischen Märkten und den USA hat der Modekonzern Hugo Boss in den ersten neun Monaten dieses Jahres Umsatz und Gewinn gesteigert. Zudem bestätigte das Unternehmen am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal seinen Jahresausblick. Die Aktie war am Mittag Spitzenreiter im MDax . Der Titel verteuerte sich zuletzt um 2,75 Prozent auf 21,28 Euro.

Der Quartals-Überschuss stieg um acht Prozent auf 55,7 Mill. Euro, wie Hugo Boss in Metzingen meldete. Der Umsatz legte um elf Prozent auf 392,7 Mill. Euro zu. Das Betriebsergebnis verbesserte sich im dritten Jahresviertel um neun Prozent auf 82,9 Mill. Euro. In den ersten neun Monaten stieg der Überschuss auf 95 Mill. Euro (+7%). Das Betriebsergebnis wuchs auf 144,4 Mill. Euro (+15%). Mit 947 Mill. Euro setzte Hugo Boss von Januar bis September zudem zehn Prozent mehr um als ein Jahr zuvor.

'Werden Ziele Erreichen'

"Die Entwicklungen der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2004 unterstreichen die Stärke unseres Unternehmens und unserer Marken. Damit werden wir unsere Ziele für 2004 erreichen und unser profitables Wachstum fortsetzen", sagte Vorstandschef Bruno Sälzer und bekräftigte damit die vom Unternehmen selbst gesteckten Prognosen.

Anfang September hatte Hugo Boss für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Ergebnisschub angekündigt. Konzernumsatz und Vorsteuergewinn würden gegenüber dem Vorjahr um acht bis zehn Prozent steigen. Beim Betriebsergebnis rechnete der Konzern mit einem Plus von zwölf bis 14 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte Hugo Boss einen Umsatz von 1,054 Mrd. Euro und ein Betriebsergebnis von 119 Mill. Euro erzielt. Der Vorsteuergewinn lag bei 120 Mill. Euro.

Positive Entwicklung IN Europa

Sehr positiv habe sich in den ersten drei Quartalen dieses Jahres der Umsatz in den europäischen Kernmärkten mit einem Zuwachs von zwölf Prozent auf 679 Mill. Euro entwickelt, meldete der Modehersteller.

In Deutschland habe sich Hugo Boss mit seinen Marken Boss, Hugo und Baldessarini auch im abgelaufenen dritten Quartal von den rückläufigen Tendenzen des deutschen Modemarktes erfolgreich abgehoben. So sei der Umsatz in Deutschland nach Ablauf der ersten neun Monate um zehn Prozent auf 229 Mill. Euro gestiegen, im dritten Quartal um 13 Prozent auf 90 Mill. Euro.

IN China Neun-Monats-Umsatzplus VON 31 Prozent

Der US-amerikanische Markt weise in den ersten neun Monaten mit einem Zuwachs von 16 Prozent (währungsbereinigt 28 Prozent) auf 107 Mill. Euro zum wiederholten Male das stärkste Umsatzwachstum in Amerika auf, hieß es weiter. In China erwirtschaftete das Unternehmen ein Umsatzplus von 31 Prozent auf 18 Mill. Euro. Mit 20 Prozent (währungsbereinigt 27 Prozent) auf 69 Mill. Euro konnte Hugo Boss einen zweistelligen Umsatzzuwachs in der Region Asien/Pazifik erzielen.

Der Umsatz von Boss Woman in den ersten drei Quartalen lag mit einem Zuwachs von 42 Prozent auf 55 Mill. Euro deutlich über dem Wert der Vergleichsperiode. Hier sei ein Nettoergebnis von 1 Million Euro erzielt worden (Vorjahreszeitraum: Fehlbetrag von zwei Mill. Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%