Archiv
ROUNDUP 2: Investoren bekunden stärkeres Interesse an Postbank-Aktie

BONN (dpa-AFX) - Das Interesse von Anlegern an der Postbank-Aktie hat sichnach der Preissenkung deutlich verstärkt. Die Führungsspitzen von Deutscher Post und Postbank zeigten sich am Montag zuversichtlich, dass die Nachfragenach der verbilligten Aktie ausreicht und das auf Mittwoch verschobeneBörsendebüt sicher über die Bühne geht. Die Aktie soll nun zwischen 28 und 32Euro kosten - nach einer ursprünglichen Spanne von 31,50 bis 36,50 Euro.

BONN (dpa-AFX) - Das Interesse von Anlegern an der Postbank-Aktie hat sichnach der Preissenkung deutlich verstärkt. Die Führungsspitzen von Deutscher Post und Postbank zeigten sich am Montag zuversichtlich, dass die Nachfragenach der verbilligten Aktie ausreicht und das auf Mittwoch verschobeneBörsendebüt sicher über die Bühne geht. Die Aktie soll nun zwischen 28 und 32Euro kosten - nach einer ursprünglichen Spanne von 31,50 bis 36,50 Euro.

Die bislang zögerlichen Kleinanleger wurden von Konsortialbanken umgehendauf das neue Angebot aufmerksam gemacht. Sie können die Aktie noch bis diesenDienstagmittag 12.00 Uhr zeichnen. Der endgültige Ausgabepreis wirdvoraussichtlich am Dienstagabend festgelegt.

POST-AKTIE LEGT KLAR ZU

Die Post-Aktie gehörte an der Börse überraschend zu den Tagesgewinnern. Siezog bis zum späten Nachmittag um plus 3,11 Prozent auf 17,23 Euro an. BeiAnlegern überwog nach Händler-Angaben offenbar trotz geringerer Erlöserwartungenüber die direkte Aktienplatzierung die Erleichterung, dass der wackeligeBörsengang der Tochter Postbank doch nicht abgesagt wurde.

Von Analysten, Fondsmanagern und Aktienhändlern wurde die abgesenktePreisspanne weitgehend positiv aufgenommen. Sie sei nun eher "marktgerecht".Laut "Handelsblatt" gingen jetzt auch bislang kritische Großanleger wie UnionInvestment, die Fondsgesellschaft der Genossenschaftsbanken, und SEB Invest voneinem Erfolg des Börsengangs aus.

"Es wird wohl genügend Interesse geben", sagte ein Sprecher derFondsgesellschaft Union Investment. "Wenn eine Aktie fair gepreist ist, hat siemehr Luft nach oben als nach unten. Die Postbank-Aktie ist im unteren Bereichder Preisspanne fair gepreist."

BÖRSENGANG AM MITTWOCH

Die Post hatte wegen mangelnder Nachfrage der großen Investmentfonds denBörsengang ihrer Tochter um zwei Tage auf diesen Mittwoch verschoben.Gleichzeitig mit der Preissenkung wurde die Zahl der zu platzierenden Aktien von82 Millionen Aktien auf knapp 55 Millionen Aktien gesenkt.

Zusätzlich will die Post eine Umtauschanleihe auflegen, um insgesamt aufeinen Emissionserlös von mindestens 2,6 Milliarden Euro zu kommen. Mit derSchuldverschreibung will die Post nach eigenen Angaben etwa 1 Milliarde Euroerlösen. Die Anleihe berechtige zur Wandlung in insgesamt 27,5 Millionen Aktien(einschließlich einer Mehrzuteilungsoption von 2,5 Millionen) der Postbank. Dasentspreche rund 15,2 Prozent des Aktienkapitals.

KRITIK AN ZUMWINKEL

Der für die Anleihe zu Grunde liegende Umtauschkurs werde auf Basis desEmissionspreises für die Börseneinführung festgelegt, teilte die Post mit. Diessoll am Dienstag erfolgen. Die Anleihe hat eine Laufzeit von drei Jahren. Siewird laut Post mit einem Nominalzins von 2,50 bis 3,00 Prozent angeboten. Die zuzahlende Umtauschprämie soll bei 38 bis 42 Prozent liegen.

Nach Ansicht des Börsenexperten Wolfgang Gerke hat Post - Vorstandschef KlausZumwinkel den Markt zunächst falsch eingeschätzt und den Signalen derMarktteilnehmer nicht geglaubt. "Die Preisspanne war offensichtlich zu hochangesetzt." Jetzt sei ein "fairer Preis gefunden worden, sagte Gerke der dpa."Ich gehe davon aus, dass die Börseneinführung reibungslos über die Bühnegeht."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%