Archiv
Roundup 2: NA zahlt nach Gewinnsprung wieder Dividende - Aktie an MDax-Spitze

Europas größte Kupferhütte Norddeutsche Affinerie (NA) hat nach einem kräftigen Gewinnsprung im abgelaufenen Geschäftsjahr die Dividendenzahlung wieder aufgenommen.

dpa-afx HAMBURG. Europas größte Kupferhütte Norddeutsche Affinerie (NA) hat nach einem kräftigen Gewinnsprung im abgelaufenen Geschäftsjahr die Dividendenzahlung wieder aufgenommen. Für 2003/2 004 (30.September) werde eine Dividende von 65 Cent je Aktie vorgeschlagen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Hamburg mit. Im Vorjahr war die Dividende ausgefallen. Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich NA-Chef Werner Marnette zuversichtlich. Die Aktie setzte sich mit einem Kursgewinn von 3,83 Prozent auf 13,81 Euro an die MDax-Spitze.

"Auch 2005 wird die weltweit kräftige Nachfrage nach Kupfer andauern", sagte Marnette. Der Kupfermarkt sei von einer "historischen Kathodenknappheit" geprägt. Das rasante Wachstum des ostasiatischen Markts und Nordamerikas veranschauliche den weltweit stark wachsenden Kupferbedarf. Marnette rechnet mit 2004/05 mit einer Fortsetzung des erfreulichen Geschäftsverlaufs. Die Auswirkungen der Dollar-Kursentwicklung seien unterdessen begrenzt. Denn die Einnahmen seien bereits im Kurs abgesichert.

Analyst: Solide Bilanz

Der weltgrößte Kupferrecycler profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr vom Boom der Weltwirtschaft und der anhaltend starken Nachfrage nach Kupferprodukten. Der dauerhaft hohe Kupferpreis habe zugleich die Erholung auf den Rohstoffmärkten unterstützt. Vor diesem Hintergrund kletterte der Überschuss von im Vorjahr drei Mill. auf 25 Mill. Euro. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,76 (0,10) Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) für das Gesamtjahr schnellte auf 58 (16) Mill. Euro, während der Umsatz um 37 Prozent auf 2,481 Mrd. Euro zulegte.

Analysten bescheinigten dem Unternehmen eine solide Bilanz und ein Greifen der Maßnahmen zur Kostensenkung. Die vorgesehene Dividende liegt nach Einschätzung von Thorsten Zimmermann, Analyst der Hsbc Trinkaus & Burkhardt, mit 65 Cent je Aktie deutlich über den Erwartungen. Dies sei ein positives Signal im Hinblick auf die Gewinnerwartungen des Managements. Auch Analyst Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe beurteilt die Rückkehr zur bewährten Dividendenpolitik als positiv. NA habe mit der Bilanz die optimistischen Erwartungen des Marktes erfüllt. Die Dividendenstärke sichere den Kurs ab. in den vergangenen Jahren hatte der Konzern gemessen an der Dividendenrendite im MDax regelmäßig Spitzenpositionen inne.

Sprung Nach China Nicht Überstürzen

Beim geplanten Sprung auf den Wachstumsmarkt China will NA-Chef Marnette unterdessen nichts überstürzen. "Wir befassen uns zurzeit mit interessanten Wachstumsoptionen", sagte Marnette. Von Stillstand könne keine Rede sein; die NA sei "hoch aktiv". Erklärtes Ziel bleibe die Ausweitung der Produktion auf internationale Wachstumsmärkte, und zwar sowohl bei Gieß- als auch bei Walzprodukten. Hsbc-Analyst Zimmermann hält ungeachtet des vorsichtigen Vorgehens einen Projektbeginn noch im laufenden Geschäftsjahr für möglich.

Angesichts des ungebrochenen Wachstums in China rechnet das Unternehmen mit einer anhalten hohen Nachfrage nach Kupfer bei einem auf hohem Niveau stabilen Preisniveau. Für 2005 sei ein Kupferpreis von 2 738 Dollar je Tonne zu erwarten, nach voraussichtlich 2 820 Dollar in 2004. Auch in Europa dürfte die Kupfernachfrage 2005 weiter zunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%