Archiv
Roundup 2: QSC demonstriert nach Ergebnisverbesserung Zuversicht für 2004

Der Telefondienstleister QSC hat sich nach einer Ergebnissteigerung im zweiten Quartal zuversichtlich für 2004 und 2005 gezeigt. Die Erwartung für das laufende Geschäftsjahr, wonach der Umsatz um 20 % zulegen soll, sei "sehr, sehr konservativ", sagte Finanzvorstand Markus Metyas am Donnerstag in Köln der dpa-AFX. Für 2005 hält er ein Plus von über 30 % für möglich.

dpa-afx KÖLN. Der Telefondienstleister QSC hat sich nach einer Ergebnissteigerung im zweiten Quartal zuversichtlich für 2004 und 2005 gezeigt. Die Erwartung für das laufende Geschäftsjahr, wonach der Umsatz um 20 % zulegen soll, sei "sehr, sehr konservativ", sagte Finanzvorstand Markus Metyas am Donnerstag in Köln der dpa-AFX. Für 2005 hält er ein Plus von über 30 % für möglich.

"Wir rechnen damit, dass der Umsatz (2004) höher als die Prognose von 138 Mill. ? liegen wird." Im zweiten Halbjahr soll der Umsatz deutlich über das Niveau der ersten sechs Monate steigen. Bereits in der ersten Jahreshälfte verbuchte QSC bei den Erlösen ein Plus von 26 % auf 67,8 Mill. ?, wobei die Wachstumsrate im zweiten Quartal über der des Auftaktquartals lag.

Vertragsabschlüsse

Zum Wachstum beitragen soll unter anderem der DSL-Resale-Vertrag mit der Deutschen Telekom und der kürzlich erfolgte Vertragsabschluss mit AOL Deutschland. Ab Oktober 2004 wird AOL über das QSC-Netz Breitbandkunden an die eigene Infrastruktur anbinden. Von dem Anbindungsgeschäft von Internet Service Provider und Carriern verspricht sich QSC ab 2005 einen signifikanten Umsatzbeitrag. Für die zweite Jahreshälfte rechnet Metyas mit weiteren Vertragsabschlüssen.

Im zweiten Quartal konnte QSC seine Verluste deutlich begrenzen. Der Fehlbetrag verringerte sich wegen der guten Entwicklung im Firmenkundengeschäft von 15,2 auf 5,5 Mill. ?. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg auf 0,3 Mill. ?. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Ebitda-Verlust von 7,2 Mill. ? angefallen. Für die zweite Jahreshälfte erwartet der Finanzchef eine weitere Verbesserung. "Beim Ebitda und beim Ergebnis will ich mindestens das Niveau des zweiten Quartals halten", sagte Metyas.

Zuversicht FÜR 2005

Mit Zuversicht blickt Metyas auf das kommende Geschäftsjahr. "Unsere Umsatzprognose für 2005 steht weiterhin." Die Erlöse sollen demnach um 20 bis 30 % klettern. "Der Umsatz könnte auch stärker steigen", sagte er. An der Frankfurter Börse verlor die QSC-Aktie am Vormittag 1,06 % auf 3,75 ? ab. Zwischenzeitlich hatte der Titel fast vier Prozent verloren.

Die QSC AG bietet Breitband-Dienstleistungen vor allem für Geschäftskunden an. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 380 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%