Archiv
Roundup 3: Dienstleistungen treiben Bilfinger-Ergebnis - Ausblick bekräftigt

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat dank eines kräftigen Wachstums seiner Dienstleistungssparte Leistung und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich gesteigert und den Ausblick bekräftigt. Für 2004 stellte Konzernchef Herbert Bodner am Mittwoch in einer Telefonkonferenz eine Steigerung des Überschusses auf mehr als 62 Mill. € in Aussicht. Ohne die Berücksichtigung des 2003 verkauften Buderus-Anteils und der Firmenwert-Abschreibung sei dies die Vergleichsmarke aus dem Vorjahr, die noch übertroffen werde.

dpa-afx MANNHEIM. Der Baukonzern Bilfinger Berger hat dank eines kräftigen Wachstums seiner Dienstleistungssparte Leistung und Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich gesteigert und den Ausblick bekräftigt. Für 2004 stellte Konzernchef Herbert Bodner am Mittwoch in einer Telefonkonferenz eine Steigerung des Überschusses auf mehr als 62 Mill. ? in Aussicht. Ohne die Berücksichtigung des 2003 verkauften Buderus-Anteils und der Firmenwert-Abschreibung sei dies die Vergleichsmarke aus dem Vorjahr, die noch übertroffen werde.

Die im Mdax gelistete Aktie gab gleichwohl in einem stabilen Umfeld leicht nach. Das operative Ergebnis (Ebita) will die zweitgrößte deutsche Baugesellschaft "prozentual zweistellig" steigern. Die Leistung soll um rund sieben Prozent auf sechs Mrd. ? wachsen. Die Entwicklung des traditionell eher ertragsschwachen ersten Halbjahres untermauere diese Erwartung.

Deutlicher Ergebnissprung

Im ersten Halbjahr kletterte das Konzernergebnis um 25 % auf zehn Mill. ?. Die Bauleistung erhöhte sich um 11 % auf 2,830 Mrd. ? und der Auftragsbestand legte um 13 % auf 6,247 Mrd. ? zu. Bei den Zahlen wurde die im Vorjahr erworbene US-Servicegesellschaft Centennial erstmals berücksichtigt. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) verbesserte sich um 70 % auf 17 Mill. ?.

Die Akquisitionsstrategie bezeichnete das Unternehmen unterdessen als "erfolgreich". Alle neu erworbenen Gesellschaften trügen positiv zum Konzernergebnis bei. Das durch den Buderus-Anteil-Verkauf entfallene Beteiligungsergebnis werde durch operativ erwirtschaftete Erträge mehr als ersetzt. Diese Entwicklung werde sich fortsetzen.

Dienste ALS Tragende Säule

Das Dienstleistungsgeschäft ist die tragende Säule für den Baukonzern. Das Geschäft soll auch 2004 ausgebaut und die Leistung auf rund 1,55 Mrd. ? gesteigert werden. Im ersten Halbjahr lag diese bei 754 Mill. ? (plus 24 %). Mit 17 Mill. ? (plus 70 %) war das Dienstleistungsgeschäft der operative Ergebnistreiber.

Angesichts der "unverändert guten" Finanzlage und Kapitalstruktur kündigte der Konzern einen weiteren Ausbau dieses Geschäftsbereiches und die Investition in neue Betreiberprojekte an. Darüber hinaus seien auch Aktienrückkäufe weiter eine "ernst gemeinte Option", sagte Bodner. Derzeit werde allerdings "das Pulver trocken" gehalten, weil "aussichtsreiche Projekte" - unter anderem im Industrieservicegeschäft - verfolgt würden. Keines der Projekte sei bisher allerdings spruchreif.

Aktie Gibt Leicht Nach

Analyst Burkhard Sawazki von Hsbc Trinkaus & Burkhardt beurteilt den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts zur wesentlichen Ertragssäule der Gesellschaft als positiv. Dadurch entstehe ein Polster, das zyklische Schwankungen im klassischen Baugeschäft abfedere.

Am Mittwoch gab die Aktie allerdings bis zum Nachmittag 0,26 % auf 27,20 ? nach, während der Mdax unverändert bei 4 842,04 Punkte stand. In den Tagen vor der Veröffentlichung der Daten hatte die Aktie allerdings bereits deutlich zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%