Archiv
ROUNDUP Aktien NYSE NASDAQ Schluss:Leichter Ölpreis und Terrorwarnung belastetDPA-Datum: 2004-07-08 22:47:49

NEW YORK (dpa-AFX) - Die amerikanischen Börsen haben am Donnerstag leichter geschlossen. Höhere Ölpreise und die enttäuschend angelaufene Berichtssaison hätten belastet, sagten Händler. Der Ölpreis war am Abend erstmals seit Anfang Juni wieder über die Marke von 40 Dollar je Barrel gestiegen. Zudem hätten die Terrorwarnungen für Zurückhaltung bei den Anlegern gesorgt, hieß es am Markt.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die amerikanischen Börsen haben am Donnerstag leichter geschlossen. Höhere Ölpreise und die enttäuschend angelaufene Berichtssaison hätten belastet, sagten Händler. Der Ölpreis war am Abend erstmals seit Anfang Juni wieder über die Marke von 40 Dollar je Barrel gestiegen. Zudem hätten die Terrorwarnungen für Zurückhaltung bei den Anlegern gesorgt, hieß es am Markt.

Die US-Regierung sieht nach den Worten von Heimatschutzminister Tom Ridge ein erhöhtes Risiko für neue Terroranschläge. Es gebe glaubwürdige Informationen, dass das Terrornetzwerk El Kaida einen groß angelegten Anschlag in den USA ausführen wolle, um den demokratischen Prozess im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen zu stören, sagte Ridge am Donnerstag in Washington.

Dow Jones < INDU.IND > beendete den Handel mit einem Minus von 0,67 Prozent auf 10.171,56 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > gab um 0,68 Prozent auf 1.110,50 Zähler nach. Der marktbreite NASDAQ-Composite-Index < COMPX.IND > sank um 1,56 Prozent auf 1.935,32 Punkte, während der Auswahlindex NASDAQ 100 < NDX.X.IND > um 1,47 Prozent auf 1.431,13 Zähler nachgab.

Schwache Ergebnisprognosen von Siebel Systems und die mit Enttäuschung aufgenommenen Quartalszahlen von Internetschwergewicht Yahoo! schickten die Technologiewerte ins Minus. Siebel warnte, dass die Umsätze im zweiten Quartal unter den Erwartungen des Marktes zurückbleiben werden. Bereits am Vortag hatte Softwarehersteller PeopleSoft angekündigt, dass in Folge des Abwehrkampfs gegen die Übernahme durch Oracle der Pro-Forma-Gewinn je Aktie niedriger ausfallen werde als von Analysten erwartet.

Siebel-Aktien < SEBL.NAS > < SST.FSE > gaben über 13 Prozent auf 7,98 Dollar nach. Yahoo! -Papiere < YHOO.NAS > < YHO.FSE > schlossen um 7,7 Prozent leichter bei 30,08 Dollar.

Aktien von BMC Software < SOW.ETR > , einem Hersteller von Programmen zur Verwaltung von Netzwerken, brachen um 15 Prozent auf 14,16 Dollar ein. Zuvor hatte die Firma mitgeteilt, der Gewinn werde im zweiten Quartal unter den Erwartungen liegen.

Alcoa-Aktien < AA.NYS > < ALU.ETR > gerieten deutlich unter Druck. Der Kurs sank um 0,67 Prozent auf 32,55 Dollar. Der weltgrößte Aluminiumhersteller hatte am Vortag nach Börsenschluss zwar steigende Gewinne gemeldet, die Markterwartungen allerdings um einen Cent verfehlt.

Papiere des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart < WMT.NYS > < WMT.FSE > gaben um 0,27 Prozent auf 52,18 Dollar nach. Das Unternehmen hatten für den Monat Juni zwar steigende Umsätze gemeldet, allerdings fiel das Wachstum nur am unteren Ende der eigenen Prognosespanne aus.

Gesucht waren Werte aus der Pharmabranche. Papiere von Johnson & Johnson < JNJ.NYS > < JNJ.FSE > gewannen 0,42 Prozent auf 54,76 Dollar. Die Aktien von Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > stiegen um 0,65 Prozent auf 33,94 Dollar. Dem Konzern droht ein weiterer Rückschlag beim Potenzmittel Viagra. Nach Unternehmensangaben hat die chinesische Behörde für geistiges Eigentum (SIPO) ein nationales Patent für das Produkt aufgehoben. Das Patent wurde im Jahr 2001 erteilt und schützt einen der Hauptbestandteile des Präparats. Pfizer werde Einspruch gegen diesen Beschluss erheben, kündigte das Unternehmen an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%