Archiv
Roundup Aktien Tokio Schluss: Schwach - Nikkei fällt unter 11.000 Punkte

(dpa-AFX) Tokio - Die Aktienbörse in Tokio hat am Freitag in Folge der Kursverluste an der New Yorker Wall Street vom Vortag schwach geschlossen. Der Nikkei-225-Index < Ni225.FX1 > beendete den Handel erstmals seit zweieinhalb Monaten unter der psychologisch wichtigen Kursmarke von 11.000 Punkten. Das Börsenbarometer büßte 0,79 Prozent auf 10.972,57 Punkte ein. Der breit gefasste Topix < Toks.FX1 > verlor 0,87 Prozent auf 1.107,12 Punkten.

(dpa-AFX) Tokio - Die Aktienbörse in Tokio hat am Freitag in Folge der Kursverluste an der New Yorker Wall Street vom Vortag schwach geschlossen. Der Nikkei-225-Index < Ni225.FX1 > beendete den Handel erstmals seit zweieinhalb Monaten unter der psychologisch wichtigen Kursmarke von 11.000 Punkten. Das Börsenbarometer büßte 0,79 Prozent auf 10.972,57 Punkte ein. Der breit gefasste Topix < Toks.FX1 > verlor 0,87 Prozent auf 1.107,12 Punkten.

"Fast keiner wollte heute vor dem US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag neue Positionen öffnen", sagte Aktienstratege Tsuyoshi Segawa von Shinko Securities. "Je nach dem wie die Daten ausfallen, kann sich die Stimmung am US-Aktienmarkt noch weiter eintrüben". Dies hätte entsprechend negative Auswirkungen für die Börse in Tokio. Ein Händler stellte jedoch positiv heraus, dass die technische Unterstützung im Nikkei-225-Index bei 10.900 Punkten gehalten hat.

Wenig überraschend standen Technologiewerte nach sehr schwachen Vorgaben aus den USA unter Druck, sagte ein Händler. Ein Kurseinbruch bei Nvidia < Nvda.NAS > < NVD.FSE > in Reaktion auf schwache Ergebnisse nach US-Börsenschluss komme belastend hinzu. Sharp-Aktien < SAE.SQ1 > < SRP.FSE > , die sich zuvor gut gehalten hatten, fielen um 2,33 Prozent auf 1.554 Yen.

Bei den Büroausstattern verloren Canon < CNI.SQ1 > < Cnn1.FSE > 0,95 Prozent auf 5.190 Yen, Ricoh < RIH.SQ1 > < Ric1.FSE > gaben 0,71 Prozent auf 2.090 Yen ab. Halbleiterwerte hielten sich unterdessen recht gut: Tokyo Electron < TKY.SQ1 > < TKY.FSE > verloren 0,18 Prozent auf 5.530 Yen, während Advantest < AES.SQ1 > < VAN.FSE > gegen den Trend um 0,60 Prozent auf 6.720 Yen anziehen konnten.

Auch die Aktien der Autobauer bewegten sich weiter im rauen Gewässer. Nach dem Kursrutsch im zweiten Quartal bei Mitsubishi Motors < MMR.SQ1 > < MMO.FSE > - die am Freitag 1,27 Prozent auf 78 Yen verloren - brachen nun Isuzu Motors < ISU.MUN > um 16,7 Prozent auf 229 Yen ein. Der LKW-Spezialist legte laut Händlern enttäuschende Zahlen für das erste Quartal ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%