Archiv
Roundup Aktien Tokio Schluss: Schwach, Rohstoffwerte, Konjunkturdaten belasten

Die Börse in Tokio hat am Donnerstag schwächer geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 Standardwerte fiel um 161,70 Punkte oder 1,44 Prozent auf 11 034,29 Punkte. Der breit gefasste Topix gab um 13,82 Punkte oder 1,23 Prozent auf 1 109,64 Punkte nach.

dpa-afx TOKIO. Die Börse in Tokio hat am Donnerstag schwächer geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 Standardwerte fiel um 161,70 Punkte oder 1,44 Prozent auf 11 034,29 Punkte. Der breit gefasste Topix gab um 13,82 Punkte oder 1,23 Prozent auf 1 109,64 Punkte nach.

Händler führten die Verluste auf die schwache Entwicklung von Rohstoff-Werten zurück. Die Preise für viele Rohstoffe seien über Nacht gefallen. Dahinter stehe die Nachricht, dass der Kupferverbrauch in China im Juli im Jahresvergleich um mehr als 20 Prozent zurückgegangen sei.

"Der Kollaps von Rohstoff-Werten über Nacht zog eine Welle von Verkäufen nach sich", sagte Motoshi Tada von Yamamaru Securities. "Die Sorge über die Nachfrageentwicklung in China hat sich schnell verbreitet, was zu einem deutlichen Kursverlust der Aktien führte, die bislang vom chinesischen Markt profitierten."

Zudem belasteten Konjunkturnachrichten den Markt: In Japan waren die Verbraucher im September deutlich pessimistischer geworden. Der Index für das Verbrauchervertrauen sei von 49,1 Punkten im August auf 46,2 Punkte im September gesunken, teilte die Regierung in Tokio mit. Werte über 50 Punkte deuten auf eine Verbesserung der Lage hin, ein Wert darunter auf eine Verschlechterung.

Zu den Verlieren zählten Rohstoffsensible Aktien wie Sumitomo Metal Mining Co. Ltd. mit einem Minus von 6,1 Prozent auf 740 Yen. Auch Nippon Mining Holdings gaben nach, und zwar um 7,5 Prozent auf 541 Yen, Dowa Mining Co. Ltd. verloren 7,0 Prozent auf 701 Yen. Unter den Stahl- und allgemeinen Handelswerten gaben Mitsubishi Corp. 3,5 Prozent auf 1 237 Yen nach. Nippon Steel verloren 4,5 Prozent auf 256 Yen.

Auch Unterhaltungselektronik-Firmen verloren, nachdem JVC einen Gewinnrückgang angekündigt hatte. "Diese Ankündigung hat Befürchtungen zu der generellen Entwicklung der Branche Auftrieb gegeben. JVC gaben um 9,1 Prozent auf 860 Yen nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%