Archiv
Roundup Aktien Tokio Schluss: Verluste - Tech-Werte vor Bilanzen schwach

(dpa-AFX) Tokio - Die Börse in Tokio hat am Dienstag den vierten Handelstag in Folge nachgegeben. Unter dem Druck einer schwächeren Wall Street und Sorgen über US-Unternehmensausblicke fiel der Nikkei-225-Index < Ni225.FX1 > um 128,01 Punkte oder 1,15 Prozent auf 11.031,54 Punkte. Damit schloss er auf dem niedrigsten Stand seit rund zwei Monaten. Der breiter gefasste Topix < Toks.FX1 > gab 12,54 Punkte oder 1,11 Prozent auf 1.114,39 Punkte ab.

(dpa-AFX) Tokio - Die Börse in Tokio hat am Dienstag den vierten Handelstag in Folge nachgegeben. Unter dem Druck einer schwächeren Wall Street und Sorgen über US-Unternehmensausblicke fiel der Nikkei-225-Index < Ni225.FX1 > um 128,01 Punkte oder 1,15 Prozent auf 11.031,54 Punkte. Damit schloss er auf dem niedrigsten Stand seit rund zwei Monaten. Der breiter gefasste Topix < Toks.FX1 > gab 12,54 Punkte oder 1,11 Prozent auf 1.114,39 Punkte ab.

"Der anhaltende Fall der US-Aktien hat einen langen Schatten auf die Wachstumsaussichten für den japanischen Markt geworfen", sagte Takayaki Suezaki von Livedoor Securities. Die Handelsaktivität sei zudem vor Quartalsergebnissen von großen Unternehmen wie etwa Sony gesunken, sagte er weiter.

Zwischen Mittwoch und Freitag werden große Tech-Firmen wie Sony Corp. < SON.SQ1 > < Son1.FSE > , Sharp Corp. < SAE.SQ1 > < SRP.FSE > , NEC Corp. < NEC.SQ1 > < NEC.FSE > und Hitachi Ltd. < HTC.SQ1 > < Hia1.FSE > ihre Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal vorlegen.

NEC Electronics < NEN.MUN > und Seiko Epson Corp legten ihre Zahlen direkt nach Handelsschluss an diesem Tag vor. Seiko Epson fielen zuvor um 4,0 Prozent auf 4.060 Yen. Der Nettogewinn in den Monaten April bis Juni verdreifachte sich nahezu auf 17,61 Milliarden Yen. Die Prognose von 65 Milliarden Yen für das Gesamtjahr wurde nicht verändert. NEC Electronics fielen vor Bilanzveröffentlichung um 0,7 Prozent auf 6.723 Yen. Der Nettogewinn legte im ersten Geschäftsquartal um 45 Prozent auf 8,7 Milliarden Yen zu. Die Gesamtjahresprognose von 33 Milliarden Yen wurde ebenfalls bestätigt.

Sony < SON.SQ1 > < Son1.FSE > gaben um 0,5 Prozent auf 3.840 Yen nach. Das Unternehmen für Unterhaltungselektronik wird am Mittwoch Zahlen vorlegen. Sanyo Electric Co. Ltd. < SYO.SQ1 > < Sae1.FSE > gaben 2,3 Prozent auf 417 Yen nach und Kenwood fielen um 5,7 Prozent auf 231 Yen.

Auto-Aktien fielen ebenfalls, obwohl vier der fünf führenden japanischen Autohersteller für Juni weltweit kräftige Zuwächse gemeldet hatten. Mazda fielen um 1,9 Prozent auf 370 Yen. Honda Motor Co. Ltd. < Hnda.SQ1 > < HDM.FSE > gaben 1,4 Prozent auf 5.030 Yen nach. Toyota < TYT.SQ1 > < TOM.FSE > büßten 0,7 Prozent auf 4.260 Yen ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%