Archiv
Roundup Bayer: Zahl anhängiger Lipobay-Klagen sinkt weiter

Die Zahl der anhängigen Klagen gegen den Chemie- und Pharmakonzern Bayer im Zusammenhang mit dem Cholesterinsenker Lipobay (Baycol) ist weiter gesunken.

dpa-afx LEVERKUSEN. Die Zahl der anhängigen Klagen gegen den Chemie- und Pharmakonzern Bayer im Zusammenhang mit dem Cholesterinsenker Lipobay (Baycol) ist weiter gesunken. Derzeit seien 7 169 Verfahren noch im Gange, teilte der Konzern am Donnerstag in Leverkusener am Rande der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal mit.

Beim Lipobay-Debakel könnte nach Einschätzung von Analyst Michael Butscher von der Bayerischen Landesbank bereits das letzte Kapitel aufgeschlagen sein. Denn aus Bayer-Sicht sind in den USA derzeit weniger als 100 weitere Fälle bekannt, in denen ein Vergleich in Frage kommt.

Vorsorge Aufgestockt

Inzwischen hat Bayer 2 895 außergerichtliche Einigungen erzielt und dafür rund 1,1 Mrd. Dollar aufgewandt. Die im Geschäftsjahr 2003 gebildete bilanzielle Vorsorge von 300 Mill. Euro wurde im dritten Quartal um 31 Mill. Euro aufgestockt.

Bayer hat einen Versicherungsschutz für die Lipobay-Fälle in Höhe von 1,2 Mrd. Dollar. Im Jahr 2001 hatte Bayer das Medikament nach Bekanntwerden schwerer Nebenwirkungen vom Markt genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%