Archiv
Roundup Beiersdorf unter Quartalerwartungen - 2004-Ziele schwerer zu erreichen

dpa-afx HAMBURG. Der Nivea-Hersteller Beiersdorf hält das Erreichen der Umsatzprognose für 2004 nach unerwartet schwach ausgefallenen Quartalszahlen nun für schwierig. Die Konsumflaute in Westeuropa und ein schwieriges Geschäft in Russland sowie einigen Ländern Osteuropas erschwerten den angepeilten bereinigten Umsatzanstieg von mehr als 4 %, teilte Beiersdorf am Mittwoch in Hamburg mit. Die Ebit-Umsatzrendite peilen die Hamburger bei mehr als 10 % an.

dpa-afx HAMBURG. Der Nivea-Hersteller Beiersdorf hält das Erreichen der Umsatzprognose für 2004 nach unerwartet schwach ausgefallenen Quartalszahlen nun für schwierig. Die Konsumflaute in Westeuropa und ein schwieriges Geschäft in Russland sowie einigen Ländern Osteuropas erschwerten den angepeilten bereinigten Umsatzanstieg von mehr als 4 %, teilte Beiersdorf am Mittwoch in Hamburg mit. Die Ebit-Umsatzrendite peilen die Hamburger bei mehr als 10 % an.

Wie erwartet verlangsamte sich das Wachstum der ersten drei Monate des Jahres im zweiten Quartal. Hemmschub bleibt die Konsumflaute in Westeuropa, besonders im Heimatmarkt Deutschland. Die Beiersdorf-Aktie war am Morgen der mit Abstand schwächste Wert im Mdax . Sie brach um 6,36 % auf 86,33 ? ein. Der Index sank zeitgleich um 0,10 % auf 4 783,7 Punkte.

Quartalszahlen

Im zweiten Quartal verfehlte Beiersdorf die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal auf vergleichbarer Basis von 1,162 Mrd. ? auf 1,190 Mrd. ?. Analysten hatten mit 1,20 Mrd. ? gerechnet. Vor Steuern und Zinsen blieb der Gewinn (Ebit) in diesem Zeitraum konstant bei 120 Mill. ?. Branchenexperten hatten hier 131 Mill. ? erwartet.

Der Überschuss sank im zweiten Quartal von 81 Mill. ? vor einem Jahr auf 70 Mill. ?. Am Markt waren 83 Mill. ? erwartet worden. Der Vorsteuergewinn verringerte sich von 131 Mill. ? vor einem Jahr auf 120 Mill. ?.

Sparten UND Regionen

Die Erholung der tesa-Sparte schlug sich im zweiten Quartal mit einem Anstieg des Sparten-Ebit um 21,7 % auf neun Mill. ? nieder. Der Umsatz mit tesa-Produkten legte um 3,9 % auf 178 Mill. ? zu. Hintergrund waren neue Produkten speziell für die Automobil- und die Elektroindustrie. Die Sparte Consumer, welche den Löwenanteil des Beiersdorf Geschäfts ausmacht, steigerte den Gewinn vor Steuern und Zinsen um 3 % auf 111 Mill. ? bei einem Umsatzplus von 4,9 % auf 1,012 Mrd. ?.

Im Hauptmarkt Europa steigerte Beiersdorf den Umsatz um knapp 3 % auf 918 Mill. ?. In den Amerikas wurden mit 148 Mill. ? 8,8 % mehr umgesetzt als ein Jahr zuvor. Den deutlichsten Zuwachs erzielte Beiersdorf in Afrika/Asien/Australien mit einem Umsatzplus von 13,5 % auf 124 Mill. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%