Archiv
ROUNDUP: condomi sucht nach Absage von Beate Uhse weiterhin Großinvestor

FLENSBURG/KÖLN (dpa-AFX) - Der finanziell angeschlagene Kondom-Herstellercondomi ist nach der Absage des Erotik-Konzern Beate Uhse weiter auf der Suche nach einem Großinvestor. "Wir suchen prinzipiell einenInvestor, der die Mehrheit der Anteile übernimmt", sagte dercondomi-Vorstandsvorsitzende Jens Waldhof der dpa-AFX am Freitag.

FLENSBURG/KÖLN (dpa-AFX) - Der finanziell angeschlagene Kondom-Herstellercondomi ist nach der Absage des Erotik-Konzern Beate Uhse weiter auf der Suche nach einem Großinvestor. "Wir suchen prinzipiell einenInvestor, der die Mehrheit der Anteile übernimmt", sagte dercondomi-Vorstandsvorsitzende Jens Waldhof der dpa-AFX am Freitag.

Es würden aber schon Gespräche mit anderen potenziellen Investoren zur"Sicherung des langfristigen Fortbestandes der condomi AG" geführt. KonkreteNamen wollte er nicht nennen. Er gehe davon aus, dass eine Entscheidung bis zumEnde des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2004/2005 fallen werde.

Beate Uhse hatte zuvor am Freitag nach sechsmonatigen Verhandlungen bekanntgegeben, condomi doch nicht übernehmen zu wollen. Eine gründliche Analyse habeergeben, dass die Übernahme ein rechtliches Risiko enthalte und durchzusätzliche Kosten und Investitionen deutlich teurer als geplant werden könnte,so eine Konzernsprecherin. Beate Uhse hatte sich in erster Linie für die Markecondomi und die Vertriebskanäle des Unternehmens interessiert.

CONDOMI-AKTIE VERLIERT MASSIV

Die Aktie von condomi verlor bis 11.30 Uhr 17,83 Prozent auf 1,89 Euro,Titel von Beate Uhse legten um 0,80 Prozent auf 11,39 Euro zu. Experten zufolgeist die Existenz von condomi nur durch einen potenten Investor zu sichern. "DasUnternehmen braucht Geld, und zwar schnell", sagte ein Händler an derFrankfurter Börse.

Waldhof bezifferte die Schulden auf 37 Millionen Euro und betonte abergleichzeitig, dass das operative Geschäft "gut laufe". "Die Schulden sindAltlasten aus den falschen Wachstums- und Investitionsstrategien derVergangenheit". Die zu schnelle Expansion in neue Geschäftstfelder sei abergestoppt worden, das Unternehmen konzentriere sich nun auf das Kerngeschäft mitKondomen.

Waldhof will bei den Verhandlungen mit neuen Investoren neben dem "starkausgebauten Vertriebsnetz" vor allem die Stärke der "condomi"-Marke ins Feldführen. "Wir sind eine junge Marke, die im Massenmarkt genau bei der richtigenZielgruppe positioniert ist. Auch wenn in der Vergangenheit die Expansion falschangepackt wurde, das Marketing war jedensfalls hervorragend und hat einewertvolle Marke geschaffen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%