Archiv
ROUNDUP: Fielmann peilt kräftiges Wachstum an - senkt aber Gewinnprognose 2004DPA-Datum: 2004-07-08 14:08:56

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Optiker-Kette Fielmann < FIE.FSE > < FIE.ETR > hat ihren Aktionären für die Zukunft ein kräftiges Wachstum versprochen, gleichzeitig aber die Gewinnprognose für 2004 leicht gesenkt. Langfristig sehe er einen Umsatz von 2 Milliarden Euro und eine zweistellige Rendite, sagte Firmenchef Günther Fielmann am Donnerstag in Hamburg auf der Hauptversammlung. "Wir werden wachsen, einmal auf der Fläche, zum anderen über die Expansion". Die Aktie verlor vor allem wegen der gesenkten Gewinnprognose mehr als drei Prozent.

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Optiker-Kette Fielmann < FIE.FSE > < FIE.ETR > hat ihren Aktionären für die Zukunft ein kräftiges Wachstum versprochen, gleichzeitig aber die Gewinnprognose für 2004 leicht gesenkt. Langfristig sehe er einen Umsatz von 2 Milliarden Euro und eine zweistellige Rendite, sagte Firmenchef Günther Fielmann am Donnerstag in Hamburg auf der Hauptversammlung. "Wir werden wachsen, einmal auf der Fläche, zum anderen über die Expansion". Die Aktie verlor vor allem wegen der gesenkten Gewinnprognose mehr als drei Prozent.

Für 2004 strebt der Optiker nun einen Gewinn vor Steuern von 70 Millionen Euro an, im April waren noch offiziell 75 Millionen Euro als Ziel ausgegeben worden. 2003 waren 112 Millionen Euro vor Steuern verdient worden. Der Ergebnisrückgang in 2004 sei vor allem auf Sondereffekte durch die Gesundheitsreform zurückzuführen. 2003 kauften dem Konzern zufolge kurz vor der Gesundheitsreform viele Kunden auf Kosten der Kasse noch einmal Brillen, um 2004 dann zu sparen.

Fielmann betonte, dass auch nun das leicht gesenkte Ergebnisziel 11 Prozent über dem Ergebnis von 2002 liegen werde. Der Umsatz soll 2004 mehr als 800 Millionen Euro betragen, verglichen mit 1,01 Milliarden Euro in 2003.

30 NEUE NIEDERLASSUNGEN JEDES JAHR GEPLANT

Den Aktionären versprach Fielmann auf der Hauptversammlung ein kräftiges Wachstum. Der Konzern will jedes Jahr 30 neue Niederlassungen eröffnen. In Deutschland erwartet Fielmann mittelfristig einen Bestand von 560 Niederlassungen. Dabei sei pro 150.000 Einwohner ein Geschäft geplant. "Um die Taktzahl in der Expansion zu erhöhen, sind wir nicht nur personell bestens gerüstet, wir verfügen auch über ein angemessenes finanzielles Polster". Der Vorstandsvorsitzende bekräftige, dass für das zweite Halbjahr eine deutliche Belebung der Nachfrage erwartet werde.

Unterstützt werden soll das Wachstum auch durch eine mit der Hamburger Versicherungsgruppe HanseMerkur gestartete Versicherung, bei der die Kunden gegen einen jährlichen Beitrag von zehn Euro alle zwei Jahre Anspruch auf eine neue Brille erwerben sollen. Fielmann zufolge verkaufte sein Unternehmen 2003 die Hälfte aller 11,6 Millionen in Deutschland verkauften Brillen.

Die Aktie von Fielmann sank am Donnerstag bis 14.00 Uhr um 3,19 Prozent auf 47,91 Euro. Händler betonten, dass die gesenkte Gewinnprognose für den heutigen Kursverlust verantwortlich sei. Die langfristigen Aussichten seien aber gut. "Das Unternehmen hat gute Wachstumschancen - sie sind im Markt derart stark positioniert, das Skaleneffekte anfallen und auch die Kraft der Marke viele Kunden automatisch in die Geschäfte zieht", so ein Händler einer deutschen Großbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%