Archiv
ROUNDUP: Gerling nach Umbau wieder im Plus - Zukunftsgeschäft Altersvorsorge

KÖLN (dpa-AFX) - Der Kölner Versicherungskonzern Gerling will ein führenderIndustrieversicherer in Europa werden und seine Geschäfte mit der privatenAltersvorsorge ausweiten. Nach turbulenten Krisenjahren schaffte es der Konzern2003 wieder in die schwarzen Zahlen. Durch Neuorganisation undKosteneinsparungen steigerte die Gerling Beteiligungs-GmbH (GBG) ihr operativesErgebnis nach Steuern auf 125 Millionen Euro, berichtete der Vorstand amMittwoch in Köln bei der Bilanzvorlage. Im Vorjahr wurde noch einen Verlust von371 Millionen Euro ausgewiesen.

KÖLN (dpa-AFX) - Der Kölner Versicherungskonzern Gerling will ein führenderIndustrieversicherer in Europa werden und seine Geschäfte mit der privatenAltersvorsorge ausweiten. Nach turbulenten Krisenjahren schaffte es der Konzern2003 wieder in die schwarzen Zahlen. Durch Neuorganisation undKosteneinsparungen steigerte die Gerling Beteiligungs-GmbH (GBG) ihr operativesErgebnis nach Steuern auf 125 Millionen Euro, berichtete der Vorstand amMittwoch in Köln bei der Bilanzvorlage. Im Vorjahr wurde noch einen Verlust von371 Millionen Euro ausgewiesen.

Das Prämienvolumen schrumpfte 2003 allerdings um rund zehn Prozent auf 4,3Milliarden Euro (2002: 4,8 Mrd Euro). Grund seien "unbefriedigende Ratings" derFinanzagenturen vor allem im ersten Halbjahr gewesen, sagte Vorstandschef BjörnJansli. "Das war von eklatanter, negativer Bedeutung für uns." Dennoch sei esGerling gelungen, aus den roten Zahlen zu kommen. "Darauf sind wir sehr stolz,das ist ein Umschwung von etwa 500 Millionen Euro", sagte Jansli mit Blick aufdie operativen Ergebnisse der Jahre 2002 und 2003. "Gerling steht sehr gesundda."

'DIE BASIS HABEN WIR GELEGT'

Der Kölner Konzern will sein Geschäft mit Industrieversicherungen, einemtraditionellen Schwerpunkt, in den kommenden Jahren stark ausbauen. Durch eineKonzentration auf Deutschland und Europa solle Gerling auf dem Kontinent zueinem führenden Industrieversicherer werden. "Die Basis dafür haben wir gelegt",sagte Wolfgang Breuer, zuständiger Vorstand für Sachversicherungen. Auch indieser Sparte sei die Ertragswende gelungen: Nach Vorjahres-Verlusten von 291Millionen Euro wurde 2003 ein positives Ergebnis von 81 Millionen Euro erreicht.

Die künftige Rentenbesteuerung durch das Alterseinkünftegesetzbeeinträchtigt die Geschäftschancen von Gerling nach eigenen Worten nicht. "Wirsind hier mit unserer Produktpalette ideal platziert", sagte Norbert Heinen,Vorstand der Lebensversicherungs-AG (GKL). Es gebe weiter steigendenVorsorgebedarf in der Bevölkerung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%